Prüfungsergebnisse im Obedience




31. August 2008 - GHSV Ahrensburg - Richter: Wagn Johansen (DK)

Justin - Klasse 1
Er ist wieder dahaaa! Und ich kriege das Grinsen kaum aus meinem Gesicht!
Ich freu mich einfach so, dass er heute toll gearbeitet hat. Offensichtlich war ein Grund für seine Unsicherheit und Empfindlichkeit eine zu hohe Dosierung mit SD-Hormonen. Seit ich ihm weniger gebe, ist er wieder viel besser drauf.
Die Gruppenübungen hat er heute zwar trotzdem wieder genullt, aber was will ich erwarten ohne richtiges Training? Für mich ist dabei viel wichtiger, dass er nicht aus Unsicherheit aufgestanden ist, sondern sich einfach von dem Geruch in seiner Nase verleiten liess. Beim Absitzen hatte er schon einen interessanten Geruch in der Nase, als ich noch bei ihm stand. Kurz nachdem ich mich dann umdrehte, stand er auch schon und schnüffelte, aber ein dezentes Sichtzeichen brachte ihn zurück auf Kurs - kurzfristig. Dann legte er sich hin und schnüffelte weiter. Bei der Ablage habe ich ihm bei jedem fremden "Platz" ein erneutes Signmal zum Sitzen gegeben, damit er sich nicht mit hinlegt. Als er dran war, legte er sich zwar gleich hin, aber relativ schief und entspannt *g* Aber immerhin lag er 2:47 Minuten bevor er sich kurz vor Schluß aufmachte wieder schnüffeln zu gehen. Ein kurzes Handzeichen von mir und er legte sich sofort wieder, war aber auch schon mehr als eine KL vorgekommen. Aber hey, er lag 2:30 länger als bei der letzten Prüfung! Und das in einer 5er Gruppe. Zwischen diesesn übungen war er jedoch ziemlich kläffig.
Bei den Einzelübungen hingegen war er zu Beginn wirklich ziemlich leise für seine Verhältnisse. Es hat sehr viel Spaß gemacht, so mit ihm zu arbeiten. Bei der Leinenführigkeit war er noch recht schlusig und brauchte etwas mehr verbale Unterstützung. Aber in der Freifolge lief es besser - auch wenn er auch hier direkt am Richterzelt mal ne Nase voll Mensch nehmen musste :-) Der Laufschritt war heute besonders schön *freu*
Das 8er Quadrat hat er auch sehr schön gezeigt. Er ist auch kaum mitgerollt. Beim Heranrufen habe ich ihm noch die kleine Körperhilfe für die GS gegeben, aber die wär gar nicht nötiig gewesen. das hat er heute ganz von alleine gezeigt. Beim Zurücksenden in die Box hat er sich nach dem "heiß machen" toll ruhig verhalten, lief aber dafür auch nicht ganz so schnell zurück. Dem Richter war es immer noch schnell genug, er weiß ja auch nicht, wie es sonst aussieht *g* Hingelegt hat er sich dann ganz schnell, allerdings war es recht knapp, denn er hat sich an eine seitliche Pylone orientiert und es hätte nicht viel für nen Nuller gefehlt. Bei der Hürde hatten wir heute das Glück, dass die Ahrensburger mit einer 1,50 Meter breiten arbeiten. Ich habe mich also ganz nach links gestellt und konnte ihn so mit einem kleinen Bauchtanz tatsächlich zum Rücksprung bewegen. Ich hätte da schon vor Freude schreien können, aber dann wäre er sofort in Kläff-Tiraden verfallen. Er hat meine Freude aber trotzdem gemerkt, denn von hier an wurde es (erst) mehr mit dem Bellen zwischen den übungen.
Sein Apport war schön und schnell und er hat es tatsächlich gehalten bis ich es ihm abgenommen habe *freu*. Hätte ich Trottel nicht voreilig ausgelegt, wäre es noch ein halber Punkt mehr gewesen...
Seine Distanzkontrolle war tatsächlich richtig gut heute. Er hat die Hinterhand schön stehen lassen und lag auch sonst sehr ruhig.
Jussel, ich liebe dich! Du hast mir heute eine riesge Freude bereitet! Trotz der 2 Nuller hat es noch für ein "V" gereicht!

übung Nr.1234567891011GesamtWertnote
Punkte0,00,08,08,510,09,510,09,09,010,007,0256,5V4




13. Juli 2008 - PHV Alstertal - Richter: Johann Kurzbauer (AT)

Justin - Klasse 1
Eigentlich haben wir über den Winter nur noch für einen Versuch in Klasse 2 geübt, da mir Justin aber seit ein paar Wochen psychisch (auch im Alltag) sehr labil geworden ist, habe ich mich spontan umentschieden. Leider funktionierten die Gruppenübungen auch im Training schon nicht mehr. Zur Zeit mag er einfach nicht alleine zurück bleiben, und ich habe noch nicht ganz genau herausgefunden, was der Grund dafür ist :-(
So waren dann auch heute die ersten beiden übungen gleich Nuller. Beim Absitzen hat er schon gefiept, als ich gegangen bin, legte sich erst hin, kam dann aber bald nach und bei der Ablage hielt er es keine 30 Sekunden aus :-( Nun ja, ich habs ja kommen sehen...
Bei der Leinenführigkeit und Freifolge lief er die meiste Zeit schön mit, manchmal brach er aber auch da weg und ich musste ihn verbal sehr viel unterstützen - wenn auch leise. Bei der Freifolge habe ich ihn zwischendurch gekrault, um ihn zu bestärken und dafür den weiteren Nuller in Kauf genommen. Das Platz aus der Bewegung hat er sehr schön gemacht, obwohl ich spürte, wie unruhig er auch da wurde, als ich ihn verließ. Offensichtlich hat man es ihm aber nicht angesehen. Beim Kommen auf Befehl hat Justin im letzten Jahr noch vorgesessen, das habe ich aber ja abgebaut. Aber ich hatte noch kein Signal dafür *g* also hat Justin sich schön in die Mitte gesetzt, so im 45 Grad Winkel zu mir - so konnte ich mir eine Position aussuchen ;-)
Das Zurücksenden in die Box hat schnell wie immer geklappt, allerdings war er sehr an den Rand orientiert und dann zappelte er etwas, als ich zu ihm kam. Aber den Richter hat wohl sein Tempo so begeistert, dass er nichts gezogen hat. Den Sprung über die Hürde haben wir nun über den Winter nur noch mit Apportel geübt, so dass er ohne das Ding natürlich sprang, aber aussen rum zurück kam. Das habe ich in Kauf genommen. Dafür war sein Apport sauber wie nie. Er ist schnell raus und auch fast genauso schnell zurück, kam mit nur leichter Hilfe direkt in die GS und hielt das Apportel ruhig, bis ich es ihm abnahm *freu*. So toll hat er es bisher noch nie gezeigt! In der Distanzkontrolle hat er sich laut Richter etwas nach hinten gearbeitet. Dabei hätte ich von meinem Platz aus schwören können, er kam vor... naja, so kann es täuschen.
Zwischen den übungen hat Justin in Anbetracht seiner psychischen Verfassung ziemlich wenig gebellt. Aber das ist natürlich trotzdem noch zu viel, so gabs bei Mensch-Hund ordentlich Punktabzug.
Mein Fazit von heute: das, was er geziegt hat, hat er sehr gut gezeigt - es hat auch dem Richter sehr gefallen. An dem Rest arbeiten wir und ich werde versuchen, die Ursache zu finden. Solange ist er in der 1 einfach noch besser aufgehoben, denn er braucht meine Hilfen noch.

übung Nr.1234567891011GesamtWertnote
Punkte0,00,09,00,010,07,510,00,09,08,57,0186,5nb




01. September 2007 - GHSV Ahrensburg - Richter: Wagn Johansen (DK)

Justin - Klasse 1
Es war ein Versuch, 2 Wochenenden hintereinander mit ihm zu starten - und er ging nach hinten los :-)
Die Gruppenübungen hat er gut gemacht. Was mir nicht gefiel, war die entspannte Haltung in der Ablage, aber gezogen wurde es nicht. Dafür bekam ich Punktabzug, weil ich so unruhig stand *g*
Von der schönen Fussfolge, die er so zeigen kann, war heute leider nichts zu sehen. Sein Motto: "Grundstellung - was war das noch? Und überhaupt, seit wann machen wir sowas, wenn Du anhälst?" Es fehlte mir die komplette übung durch die Harmonie zwischen uns. Es lag sicher mit daran, dass ich ihm heute auch mal etwas weniger geholfen habe, aber es war irgendwie der Wurm drin. Das Quadrat war ok, bis auf meine Körperhilfen wieder. Das Abrufen hat heute schön und schnell geklappt. Ich hatte die Beine wohl etwas zu weit auseinander, denn er ist in die Grundstellung wieder durch die Mitte durch... aber der Richter sagte "es steht nirgends geschrieben, dass er das nicht darf" *g*
Die Box war heute auch wieder schneller. Beim Freisprung zeigte sich leider wieder, was passiert, wenn Justin sein Hirn ausschaltet... da wir in Richtung Box springen mussten, ist er auf mein Signal mit Tempo an der Hürde vorbei und direkt zur Box gelaufen *augenroll*
Beim Apport lief es heute wieder so schlecht, wie sonst eigentlich auch immer. Da hoffe ich jetzt wirklich drauf, dass er im Training für die 2 den schiefen Vorsitz doch noch weglassen lernt. Tja, und in der Distanzkontrolle ist jetzt irgendwie auch der Wurm drin, denn Justin scheint gerade zu verlernen, was down bedeutet :-( Daran muss ich über den Winter jetzt dringend arbeiten.
Im Verhalten Mensch-Hund wurde uns heute leider sein Stressgebelle zum Verhängnis. Und dabei hat er immer nur zwischen den übungen gebellt. Naja, Wagn scheint da sehr empfindlich zu sein. Auch solche Wertung muss es geben.
Alles in allem weiss ich nun, dass wir so kurz hintereinander nicht wieder starten werden.

übung Nr.1234567891011GesamtWertnote
Punkte9,010,07,58,59,010,010,00,07,08,56,5250,0sg



25. August 2007 - Weser-Ems-Hoppers - Richter: Hans Ove Pedersen (DK)

Jackie - Klasse 1
Einmal sollte Jackie noch die Klasse 1 probieren, bevor sie in Rente geht mit ihren 11,5 Jahren. Deshalb habe ich mir gesagt, ich versuche es einmal ganz stressfrei bei den Hoppers.
Und sie hat es wirklich süß gemacht! Sicher merkte man, dass seit der letzten Prüfung wieder ein Jahr vergangen ist, aber sie war trotzdem noch bei mir!
Die Gruppenübungen hat sie so souverän gemeistert, als wäre das ihre Paradeübung. Dabei hat sie sich im Training beim Absitzen immer hingelegt ... heute jedoch saß sie wie festgenagelt.
Bei der Leinenführigkeit und der Freifolge sackte sie mir zwischendurch immer mal ab, so dass ich sie verbal etwas aufgebaut habe. Dafür hat sie das Platz aus der Bewegung ganz toll gemacht! Beim Kommen auf Zuruf hat sie mich nicht gehört. Da war es ganz offensichtlich, dass sie meine Körperhilfe brauchte. Sie lag so schön aufmerksam da und wartete :-). Und ihr Weg zurück in die Box war zielstrebig wie noch nie vorher. Sogar Tempo war für ihre Verhältnisse diesmal ein bisschen vorhanden. In der Beginner wäre sie mir ja fast eingeschlafen vorher ;-)
Die Hürde wollte sie heute nur auf dem Hinweg nehmen, aber das war auch ok. Und beim Apportieren ist sie flink rausgelaufen und hat das Holz aufgenommen, dann mochte sie aber nicht mehr, so dass ich sie wieder motiviert habe. Kurz bevor sie bei mir war, hat sie es dann fallenlassen. Aber so haben wir das bisher ja auch erst geübt. Sie mag nun mal nicht apportieren :-)
Die Distanzkontrolle war wie immer etwas schief, was uns aber offensichtlich nicht gezogen wurde. Sie hat sich zugeich ein bisschen vorgearbeitet, das hat uns einen halben Punkt gekostet. Und dann war es geschafft - die Rente war erreicht! Und mit einem "V" in Klasse 1 kann man die auch doppelt geniessen. Immerhin war es ihr erster Versuch in dieser Klasse. Was für ein schöner Abschluß!

übung Nr.1234567891011GesamtWertnote
Punkte10,010,08,59,010,09,09,55,06,09,58,5272,5V5



Justin - Klasse 1
Als ich losfuhr, war nicht einmal klar, ob Justin würde starten dürfen. Er hatte sich Anfang der Woche einen Riss im Ballen zugezogen und mochte draussen nur mit Socke zum Schutz laufen. Aber der Richter war sehr nett und liess uns starten. Ab und an humpelte Justin nun wegen der Socke, aber im Großen und Ganzen lief er sehr gut.
Sitzen in der Gruppe ging sehr gut, wenn man bedenkt, dass wir das ja viel zu selten üben. Er hat wohl etwas getippelt, das gab Punktabzug. Beim Abliegen wurde uns leider die TK zum Verhängnis :-) Ich habe entspannt nach unten geguckt für eine ganze Weile und kaum, dass ich so dachte "steh jetzt bloß nicht auf", folgte er auch prompt *g*. Naja, soll mal vorkommen. Da weiss ich jetzt, dass ich ihn nicht zu lange aus den Augen lassen sollte.
Bei der Leinenführigkeit und Freifolge lief er im Großen und Ganzen gut mit, ab und an jedoch nahm er seitlich mal ´ne Nase von den Vorgängerhunden... das passiert uns irgendwie immer auf Prüfungen. Positiv war aber der Laufschritt. Dank der Pfote mochte er diesmal wohl nicht springen und lief toll mit! Beim Platz aus der Bewegung hat er mal wieder am 1. Hütchen geschnuppert, was mich ein extra Hörzeichen kostete, aber sonst lag er schnell und sauber. Beim Ranrufen war er sich nicht sicher, ob nun Vorsitzen gemeint ist oder gleich rumkommen, also wählte er die Mitte :-) Das kann passieren, wenn man beide Varianten noch trainiert (und sich selbst noch nicht einig ist *g*)
Dafür war die Box eine glatte 10. Obwohl er wegen seiner Pfote relativ verhalten lief, war er schnell und sauber. Der Sprung über die Hürde war sauber, wie ich ihn mir wünsche und sein Apport war so gut wie noch nie im Training. Das ist echt ausbaufähig und das freut mich!
Die Distanzkontrolle hat diesmal ohne viel Gehippel geklappt. Ein kleines bisschen hat er sich vorbewegt, aber da es nur wenige cm waren, wurde es uns nicht gezogen. Was mich besonders freute heute, waren die 10 Punkte für das Verhalten Mensch-Hund. Denn die waren heute eher eine Seltenheit. Und ich denke, das spricht dann für uns. Justin selbst war heute auch wirklich schön ruhig. Am Ende durfte er sich dann mal richtig ausbellen :-)
Es hat echt Spaß gemacht, mit ihm zu laufen und ich bin gespannt, wie er sich nächste Woche macht!

übung Nr.1234567891011GesamtWertnote
Punkte9,00,08,08,59,59,510,010,09,510,010281,0V3


Trotz Nuller einen 3. Platz zu machen, find ich schon klasse. Diesmal war er auch viel weniger gestresst. Wenn er nächste Woch auch noch einmal so mit mir läuft, werden wir für nächstes Jahr die Klasse 2 üben! :-)



28. Oktober 2006 - PHV Alstertal - Richter: Piet van de Meulengraaf (NL)

Jackie - Beginner
Wir haben es getan! Jackie ist ihre erste Beginner gelaufen. Wir haben letzte Woche extra mehr Box und Apportieren geübt, weil sie das ja noch gar nicht kann... Sie hat die Box auch noch immer nicht verstanden *gg*
Die Gruppenübung hat sie sehr gut gemacht. Sie guckte sich die anderen Hunde an, war aber nicht übermäßig neugierig. Sie ließ sich zwischendurch auch gut mit "watch me" annimieren mich anzusehen. Ihre Fussfolge bei dieser übung hat mich schon sehr gefreut. Schliesslich war es eine ganz neue Situation. Beim Stehen und Betasten habe ich noch als Hilfe eine deutliche Körpersprache benutzt und dann meine Hand als "Bleib" Signal gehalten. Dafür gab es dann auch 2 Punkte Abzug. Aber sie hat super gestanden!
Gebiss zeigen war auch kein Problem und beim Abliegen lag sie wie eine 1 - besser und aufmerksamer als je zuvor *freu*.
Da wir dann als 2. Einzelstarter dran waren, bin ich mit ihr zum Auto gelaufen, habe das Holz geholt und habe es ihr schonmal schmackhaft gemacht. Sie hat es während der Wartezeit dann sogar 2x von meinem Stuhl geholt :-)
Dann ging es los. Ich war nicht aufgeregt, aber gespannt, was es wohl werden würde. In Leinenführigkeit und Freifolge habe ich sie verbal unterstützt, aber sie hat es wirklich toll hinbekommen. Wenn ich bedenke, wieviel ich noch clicke im Training, damit sie nicht die Lust verliert. Und hier hat sie mal wieder bewiesen, dass in Prüfungen auf sie total Verlass ist *verliebt bin*. Natürlich geht sie lange nicht so eng und freudig wie Justin, aber für sie war es besser als erwartet.In den Winkeln verlier ich sie halt immer etwas, das wurde auch gezogen.
Das Sitz aus der Bewegung war sehr gut. Sie saß sauber und sicher - zumindest soweit ich das sehen konnte. Beim Abrufen aus der Box kam sie auch freudig angelaufen, hat fast ganz gerade vorgessen und sogar relativ dicht. Dann kam die Box *bibber* Ich habe sie ein bisschen heiss gemacht und sie guckte tatsächlich dorthin. Aber als ich dann gefragt wurde, guckte sie zur Seite und ich fürchtete schon, sie würde verständnislos stehenbleiben. Aber sie ging los, wenn auch nur in leichtem Trab, in leichter Kurve und doch direkt in die Box *freu* Ich dachte zwar, dass sie unterwegs verrecken würde, aber sie hat es geschafft. Und auf mein Signal hat sie sogar sofort gelegen :-) Kaum zu glauben! Damit hätte ich nicht gerechnet! Dann gleich die nächste Bibberübung - das Apportieren. Während ich auslegte, guckte sie aufmerksam zu. Ging auf mein Signal ohne Zögern los und nahm es auf. Für den Rückweg habe ich sie dann motiviert, damit sie herankommt. Sie saß vor, wenn auch weiter weg, und hielt das Holz toll. Als ich es abhnehmen wollte, war ich eine Zehntelsekunde zu langsam, denn es landete auf dem Boden :-) Aber sie hat es gebracht, das ist für mich die Hauptsache!
Und somit haben wir uns erste Beginner überstanden. Und da es ein "V" wurde, wird es für uns auch die letzte gewesen sein, denn nach der Babypause starten wir dann im Herbst 2007 mal in der 1 :-)))

übung Nr.1234567891011GesamtWertnote
Punkte10,08,010,010,08,010,010,010,010,07,010302,0V2



Justin - Klasse 1
Er war heute wesentlich gestresster noch als beim letzten Mal, das lag wohl an Jackie. Jedenfalls gelang es mir nicht, ihn wieder etwas herunterzuholen...
Die beiden Gruppenübungen waren ok. Beim Sitz saß er wirklich sauber und blieb auch so bis zum Ende der übung. Beim Platz habe ich mich schon gefreut, dass er nicht wieder über die Hüfte zur Seite gerollt ist. Dafür hat er heute etwas mehr geschnüffelt beim Abliegen, ließ sich aber durch kleine Bewegungen meinerseits wieder aufmerksam machen.
Dann hatten wir leider ne recht lange Pause, da wir erst 7. Einzelstarter waren.
In der Leinenführigkeit und Freifolge war Justin für seine Verhältnisse recht unaufmerksam. Ich musste ihn öfter ansprechen, damit er dicht bei mir bleibt. Im Laufschritt sprang er an der Leine nicht so doll, dafür biss er mir in der Freifolge fast in den Bauch (Stress)... wenn er bei mir war, lief er sehr freudig, aber dafür, dass das seine Paradeübung ist, fand ich es nicht schön. Das Platz aus der Bewegung gefiel mir heute besser. Er hat die ersten Schritte leider tatsächlich gebellt, sich dann aber wieder eingekriegt. Er hat gut und sauber gelegen und gewartet bis ich ihn aufgefordert habe. Das Kommen auf Befehl war ok. Auf dem Richterbericht steht sogar der Vermerk "sehr schnell" :-) Das war er auch. Sein Vorsitz war schonmal schiefer, damit war ich zufrieden. Dann habe ich ihn für die Box vorbereitet und er war auch schon ganz heiss. Musste direkt aufpassen, dass er nicht zu früh abhaute. Er ist dann auch losgerannt - direkt in die Box! Allerdings war schon zu erahnen, dass er sich von allein hinlegen würde, also musste ich schnell reagieren. Den Punkten nach zu urteilen, hat der Richter es nicht bemerkt :-) Justin blieb (mit kleiner verbaler Hilfe) sogar liegen, bis ich ihn in die GS gerufen habe. Das hat er toll gemacht! Den Sprung über die Hürde fand ich dies mal auch besser. Den Vorsitz habe ich ja schon weggelassen, weil er so einfach besser springt. Er hat sogar den Rücksprung genommen, obwohl er wieder schräg aufkam. Ich habe ihm nur mit Hand und Signal nochmal die Hilfe für die GS gegeben, denn das haben wir ja erst 1x geübt. Warum wir soviele Punkte im Apport bekommen haben, weiss ich nicht. Justin hat einen Frühstart gemacht, ist aber auf mein "Ah" sofort zurückgekommen. Dann habe ich ihn wieder losgeschickt und er war auch schnell wie immer, hat das Apportel aufgenommen, trabte 2 Schritte und galoppierte dann zurück. Er saß etwas schief und weiter weg, hielt aber das Holz. Allerdings war die Zeit bis zum Abnehmen für ihn noch zu lang, so dass er da das Knautschen wieder anfing...nach dem Abnehmen sprang er dem Holz noch einmal hinterher, und ist dann durch meine Beine durch in die GS gegangen. Das ist wieder typisch Kasper :-) Bei der Distanzkontrolle kam mir die Entfernung zum Hund heute wieder eeewig weit vor *gg* Aber er hat schnell gesessen und ein tolles Down gezeigt. Als ich dann zu ihm zurück bin, ist er leider wieder kurz bevor ich da war, ins Sitz gegangen.Ich habe ihn dann aber wieder abgelegt (er soll das ja lernen) und ihn dann in die GS genommen. Dann war es geschafft und Jussel durfte sein Apportel wieder vom Platz schleppen :-)

übung Nr.1234567891011GesamtWertnote
Punkte10,010,09,09,010,010,010,09,010,09,010306,0V1


Ich fand dieses V leider ziemlich geschenkt, hätte uns selbst höchstens in schlechtes sg gegeben. Mal sehen, was bis zum nächsten Herbst nach meiner Babypause passiert. Aber so gestresst, wie er heute war, tendiere ich eher dazu, trotz V wieder zur Sicherheit die Klasse 1 zu laufen - und dabei vielleicht mal ein echt verdientes "V" zu kassieren....



01. Oktober 2006 - HSV Groß-Grönau - Richter: Uwe Wehner

Justin - Klasse 1
Heute haben wir mal den Testversuch in der 1 gewagt. Viele übungen haben wir ja noch gar nicht bis zum Ende trainiert, aber es sollte sich einfach mal zeigen, wo es noch überall hakt. Und dafür lief es erstaunlich gut. Er war ein bisschen abgelenkter heute, aber auch verunsicherter als bei der Beginner. Durfte er, war schliesslich erst seine 2. Prüfung überhaupt.

Die Gruppenübungen gaben für mich keinen Grund zur Beanstandung. Er saß sauber, obwohl der Rüde neben ihm aufstand und schnüffelte und Uwe sich deswegen dazwischen stellte. Justin verlagerte nur das Gwicht etwas von den beiden weg, blieb aber an Ort und Stelle. Ledglich bei meinem Weggehen soll er Geschnüffelt haben am Boden. Beim PLatz gab es nur zu bemängeln, dass er gleich seitlich über die Hüfte rollte und so schräg ablag. Das dafür aber sicher :-)
Leinenführigkeit und Freifolge laufen bei mir unter "ging schon mal besser", denn Justin wich tatsächlich mal kurz von meiner Seite, so dass ich ihn zur Sicherheit viel ermunterte. Uwe hat das wohl alles mitbekommen, meinte aber es sah so schön aus, dass er das fast ignoriert hätte, weil er für den Anfang eine 10 gegeben hätte. Jedoch hakte es beim Laufschritt, denn Justin wollte seinen Stress etwas sprunghaft an der Leine abbauen. In der Freifolge sah das mangels Leine schon etwas besser aus.
Das Platz aus der Bewegung im Quadrat haben wir ja erst selten geübt. Ich habe mich gefreut, dass er überhaupt lag und wohl auch recht zügig. Er drehte nicht einmal mit, während ich ihn umrundete. Allerdings stand er schon etwa 2 Schritt, bevor ich ihn wieder erreicht habe, auf. Da er die übung nicht kennt und so nicht wissen konnte, dass ich ihn mitnhemne muss, dachte er wohl, dass er jetzt seinen Click bekommt..
Das Kommen auf Befehl lief in meinen Augen wirklich gut. Denn beim Training wollte Justin ja gar nicht mehr so richtig rankommen. Doch hier kam er prompt, sehr schnell und saß superdicht vor - nur leider etwas schräg :-) (wie dann auch nochmal in der GS)
Das Schicken in die Box habe ich dann wohl selbst versaut *michselberhau* Ich habe das Handzeichen zum Signal vergessen und Justin hat deswegen gedacht, ich hätte Platz gesagt, denn er schmiss sich förmlich hin. Beim 2. Versuch dann MIT Handzeichen lief er auch los, nun aber doch deutlich verwirrt. Er drehte sich ein paar Schritt vor der Box nochmal um, liess sich aber weiterschicken und legte sich dann von allein direkt VOR der Box in Platz. Schade drum, aber so ist das halt, wenn man plötzlich alles anders macht...
Vor dem Freisprung hatte ich etwas Bammel. Da die Hürde nur 1 Meter breit war, befürchtete ich, er würde auf dem Rückweg dran vorbei laufen. Also habe ich ihn geschickt und dann mit einem (wie Uwe es nannte) Bauchtanz zurück über die Hürde gelotst, damit er sringt. Hat er auch hinbekommen, konnte sich dann allerdings nicht zwischen Vorsitz und GS entscheiden und nahm die goldene Mitte :-)
Der Apport lief genau so wie wir ihn in letzer Zeit trainiert haben. Ich habe mich da nämlich verstärkt auf das schnelle Reinkommen konzentriert, für das es den Click immer unterwegs gab. Justin lief also los, nahm das Holz auf ohne zu Knautschen, kam zurückgerannt und...spuckte es mir direkt vor die Füsse und sah mich erwartungsvoll an *g*. Uwe war der Meinuing, ich hätte das Apportel eigenständig aufgehoben, was nicht der Fall war, mich aber wohl ein paar zusatzpunkte gekostet hat. Aber da es bei dieser Prüfung eh auf nichts ankam, habe ich es auch nicht klargestellt.
Bei der Kontrolle auf Distanz war ich auch sehr zufrieden mit Justin. Wir haben das Down nämlich auf diese Entfernung noch gar nicht geübt. Ich habe die Bewertung da auch nicht ganz verstanden. Justin hat sich im Sitz mit den Vorderpfoten vorgezogen und ist dann im Down nach hinten weggeklappt. Eigentlich genauso, wie es sein sollte. Aber Uwe meinte, er hätte sich so 1/3 vorgearbeitet... Nunja, vielleicht schien ihm das auch so, weil ich Justin nicht direkt an die Linie mit dem Hintern gesetzt habe, weil er da irgendwie nicht sitzen wollte. Ich habe mich gefreut, dass das Down überhaupt schon so geklappt hat - wenn auch noch etwas zögerlich. Schade nur, dass er auch da schon wieder saß, bevor ich bei ihm war - er erwartete eben auch hier wie im Training seinen Click.
Alles in allem hat er alles seinem Trainingsstand entsprechend gezeigt und ich bin wirklich stolz auf den kleinen Mann! Zwischen den übungen hat er sehr viel gebellt, aber pünktlich zum übungsbeginn war er wieder konzentriert und bemüht.

übung Nr.1234567891011GesamtWertnote
Punkte9,08,58,09,08,59,00,08,05,06,510227,5sg



27. Mai 2006 - GHV Walddörfer (Hamburg) - Richter: Ton Hoffmann (NL)

Justin - Beginner
Heute war Justin´s 1. Prüfung, die Beginner. Als ich vor Wochen gemeldet habe, war ich guter Hoffnung ein "V" zu erreichen. Aber diese Hoffnung zerstörte sich die letzten Tage irgendwie von selbst, so dass ich ganz entspannt an diese Prüfung heranging - ohne Erwartungen. Ich dachte: entweder es klappt einigermassen oder es ist halt ein teures Training :-)
Es stimmte mich dann heute auch nicht gerade optimistischer, dass er sich draussen vor dem Platz rein gar nicht anklicken liess, sondern nur die Nase unten trug. Na, das konnte ja was werden!
Aber sobald wir dann den Platz betraten, legte sich der Schalter bei ihm wie von selbst auf "Arbeiten" um *freu*

Beim "Verhalten gegenüber anderen Hunden" habe ich ihn immer ein bisschen voll getextet wie toll er das macht (obwohl der Richter neben mir stand). Mir war es wichtig, dass er erst einmal Sicherheit gewann auf dem Platz.
Das "Stehen und Betasten" hätte wahrscheinlich nicht mal mehr meiner leichten Fuss- und Handhilfe bedurft, aber ich habe es auch hier zur Sicherheit gemacht. Und er hat sicher und toll gestanden. Punktabzug gab es eben für meine Hilfen.
Das "Gebiss zeigen" hat Justin sehr souverän gemeistert! :-) Kaum vorstellbar, dass er diese übung so sehr hasst!
Das "Abliegen in der Gruppe" hat er auch ganz toll gemacht. Er hat sich ein bisschen von den kleinen Stechfliegen irritieren lassen, aber sonst war er in Gedanken ganz bei mir. Auch hier gabs den Punktabzug wieder nur für meine (auch wieder unnötige) Körperhilfe als er zurück in die Grundstellung sollte.

Dann war der erste Teil überstanden und wir hatten 4 weitere Starter abzuwarten, bevor wir wieder dran waren.
Pünktlich zu unserem Start legte sich dann auch der Arbeitsschalter wieder um *gg*

Ich selbst war erstaunt, wie toll Justin in der "Leinenführigeit" bei mir war die ganze Zeit! Ich glaube, er hat nur einmal kurz weggeguckt. Lediglich unser Manko rechte Winkel hakten wie sonst auch etwas, aber dafür waren seine Grudnstellung toll. Punktabzug bekam ich dafür, dass ich mit meinem linken Arm in den Winkeln helfe, indem ich ihn zurücknehme. Gut zu wissen, ich merke sowas gar nicht :-)
In der Freifolge war es dann dasselbe tolle Spiel - auch meine Hilfen betreffend. Ich konnte kaum glauben, wie ausdauernd er plötzlich laufen konnte! *stolzbin*
Beim "Sitz aus der Bewegung" hat Ton mir gezogen, dass ich leicht das Tempo gedrosselt habe. Dafür aber saß Justin auch bei meinem Herantreten ganz ruhig bis zum Ende der übung!
Das "Kommen auf Befehl" war ja eine unserer Bammelübungen, da wir das nie so komplett geübt haben. Er kennt herankommen und durch die Beine laufen und er kennt aus kurzer Distanz gerades Vorsitzen. Und dafür hat er beides ganz toll verbunden. Er war zwar etwas langsamer als er sonst ist, aber wahrscheinlich gucke ich sonst auch entspannter *gg*
Dann gleich die 2. Bammelübung - das "Voraussenden in die Box". Ich habe ihn kurz heiss gemacht und er hat auch gen Box geguckt. Aber ich muss gestehen, ich habe nicht registriert, ob er wirklich bewusst Richtung Pylonen guckte (was auch entgegen unserem Training keine echten Pylonen waren). Auf mein Signal hin dann ist er los, zögerte aber nach 3 Schritten und guckte sich nochmal um. Dann aber lief er doch in die Box. Zwar nicht so schnell wie sonst, aber dafür ziemlich zielsicher *freu* (wenn man bedenkt, dass wir sie erst 4 Wochen richtig trainieren...). Hingelegt hat er sich auch sofort. Und was mich besonders freut, weil wir das nie geübt haben: er ist liegengeblieben, bis ich bei ihm war! Punktabzug gab es dann wieder für meine unbewusste Hilfe ins "sitz"
Zum Schluss dann noch der "Apport". Auch hier wusste ich nicht, ob er die übung schon selbst zusammensetzen kann. Er kannte seit kurzem das Apportel zu holen und aus dichter Entfernung mit dem Apportel vorsitzen. Zumal ich ihn im Training immer noch heiss gemacht habe vorher. Das ging hier nicht, denn es gab das Holz für den Hund sichtbar erst, als ich damit weggegangen bin. Trotzdem ist er freudig rausgelaufen, hat das Holz aufgenommen und ohne (!!) Knautschen zu mir gebracht. Er saß dann etwas weit weg und auch leicht schräg, aber immerhin saß er (nach kleiner verbaler Hilfe meinerseits). Als ich ihm das Holz dann abgenommen habe, und ihn in die Grundstellung nahm, wollte er lieber nochmal mit dem Holz spielen und hat da reingebissen. Da musste ich ihm dann nochmal eine kleine Hilfe geben *gg*

Und dann war es geschafft!

übung Nr.1234567891011GesamtWertnote
Punkte108,0109,59,08,59,09,58,07,010287,5V4


Justin hat somit die Beginner bestanden und darf nun in Klasse 1 starten!




www.bordermix.de
Diana Drewes