unser Mantrail-Log


Hier wollen wir mal ein bisschen erfassen, wann, wie und unter welchen Bedingungen wir getrailt haben - eben ein echtes Logbuch!

Die alten Logs findet ihr hier:

  • 2008-2010
  • 2011
  • 2012
  • 2013



  • 23.01.2014

    Ich habe die letzten Male gar nichts mehr geschrieben. Das kommt, weil ich dachte, dass ich mit Jay wegen der Arbeit eh aufhören muss. Aber nun geniessen wir es, solange es noch regelmäßig geht.

    Wie auch die letzten Male schon, hat Jay heute gar nicht nach Kaninchen geschnüffelt. Letzte Woche waren es dafür die Markierungen, die ihn abhielten, aber das war heute auch kein Problem. Vielleicht lag es daran, dass er mangels Gruppenmitglieder Yvonne suchen durfte :-) Vielleicht lag es aber auch am eisigen Wind bei -4 Grad.

    Beim ersten Trail ist er erst in die falsche Richtung gelaufen und hat sich über einen Hund aufgeregt. Als ich ihn dann aber an die Arbeit erinnerte, zog er los. Und zwar ziemlich schnell. Durch eine enge Gasse in eine Sackgasse, wo er Yvonne vermutete. Seiner Körpersprache nach, war sie ganz sicher da. Aber sie hatte daran vorher nur gedacht und sich dann doch woanders versteckt.
    Also suchte er weiter ganz eifrig. Er zog an der richtigen Einmündung vorbei, schlängelte sich aber wenige Meter dahinter durch die Mehrfamilienhäuser. Auf einem Parkplatz nah dran kreiste er und wollte gerade die richtge Richtung einschlagen, als von dort jemand laut scheppernd seinen Müll entsorgte. Also zog er es vor, in die andere Richtung zu gehen und musste sich so durch den ganzen Ring arbeiten, um Yvonne dann aber zu finden. 1x war er zwischendurch etwas unsicher und sah mich fragend an. Er zog dann aber von ganz allein mit der Nase im Wind wieder los :-)

    Da der 2. Trail nach nur einer kurzen Pause war, haben wir ihn kurz gemacht. Diesmal war es ein anderes Opfer aus der 2. Gruppe. Und Jay hat auch einmal mehr am Gegenstand gerochen. Dann zog er zielstrebig los, die Strasse hinunter, fast am Versteck (ein dunkles Häuschen) vorbei, traute sich dann aber doch hinein.

    Mein Nasenheld! <3


    27.01.2014

    Hach, mein Nasenbär!!! :-) Er war soo toll heute!
    Da in der 2. Gruppe, die ich leite nur 2 Teams waren, habe ich Jay heute einfach mal mitgenommen. Somit hatte er auch mal neue Opfer.

    Im 1. Trail hat er Natascha gesucht. Sie war für ihn ganz fremd. Aber Natascha ist in der Vorgruppe mit mir mitgelaufen und auch schon überall gewesen vorher. Zwischen den Gruppen war etwa 1 Std. Pause.
    Er hat den Anfang über den Schulhof super genommen. Dann kamen 2 Tut-Nixe angerannt und er war erstmal ziemlich aufgeregt. In dieser Aufregung ist er dann die falsche Abzweigung ein ganzes Stück rein. Nach etwa 200 Metern, hat er seinen Irrtum aber bemerkt, sich kurz im Spurenwirrwarr orientiert und dann gleich wieder die richtige Richtung eingeschlagen. Und da kamen uns die 2 Tut-Nixe sogar noch einaml wieder entgegen. Diesmal liess er sie aber links liegen. Kurz vorm Ziel kam noch ein anderer Hund, aber auch da hat er nur leicht brummend Kontakt aufgenommen, konnte dann aber gleich weitersuchen und hat Natascha auch schnell gefunden.
    Obwohl er an schönen beliebten Büschen vorbei gegangen ist, hat er keinen einzigen Ausflug nach Kaninchen gemacht! :-)

    Den 2. Trail haben wir bewusst kurz gehalten. Diesmal hat er einen Mann gesucht, den er aber einmal vor etlichen Wochen oder Monaten schonmal hatte. Da wir unseren Parkplatz nun alle schon mehrfach in alle Richtungen verlassen haben, tat er sich an der 1. Kreuzung etwas schwer. Er pendelte immer zwischen 2 Richtungen hin und her, markierte zwischendurch oft an einer Stelle und liess sich von gröhlenden Teenies in der einen Richtung etwas irritieren. Aber dann hat er den richtigen Weg genommen und Herbert auch zielstrebig gefunden in der Strasse :-)


    03.02.2014

    Heute durften sogar beide Hunde mal mit zum regulären Trailen.
    Damit es nicht zu spät wird, hat Jay nur einen Trail gemacht. Er hat Natascha gesucht und zwar auf einer Strecke, wo sie in der Vorgruppe schon einmal mitgelaufen ist, dann aber in die andere Richtung abbog. Auch am Startpunkt selbst ist sie schon mehrfach vorbei gelaufen vorher. Ich habe Jay bewusst nicht gleich in die richtige Richtung angesetzt, so dass er sich auch den Start erarbeiten musste. Und er hatte gut zu tun.
    Er hing an der Weggabelung ne ganze Weile fest, hat viel geschnuppert und markiert (zum Nachdenken) und sich dann aber für die korrekte Richtung entschieden. An der Strasse gab es dann bis zum Ende auch keine falschen Möglichkeiten, aber am Ende musste er wieder kurz überlegen. Er schlug erst den alten Kurs ein, hat das aber schnell nach nur wenigen Schritten gemerkt und ist dann richtig gelaufen. Das war für ihn mal eine gute Möglichkeit, mit alten Spuren zu arbeiten, ohne dass er sich nun viel verrannt hat!

    Toffee hat heute zum 1. Mal überhaupt erst getrailt, wenn man das schon so nennen kann *g* Sie lernt erst einmal, dass es sich lohnt, fremden Menschen hinterher zu rennen.
    Beim 1. Mal war es ebenfalls Natascha. Toffee war auch sehr aufmerksam als sie wegging. Aber dann habe ich den Fehler gemacht, ihr den Geruch unter die Nase zu halten. Das hat sie dann wieder so abgelenkt, dass sie Natascha fast vergessen hat *lol* Ich habe ihr dann ein bisschen auf die Sprünge geholfen. Da Natascha in einem dunklen (war ja abends>) Fahrradhäuschen stand, traute sie sich erst nicht ran. Mit meiner Unterstützung ging es aber dann. Beim 2. Mal sind wir nur 2 Fahrradständer weiter. Diesmal habe ich sie gleich losgeschickt und sie ist auch viel zielstrebiger gegangen. Sie lief gleich am Ziel vorbei (Natascha sass aber auch wieder im stockdunklen). Als sie ratlos stoppte, habe ich ihr nur ein bisschen in die korrekte Richtung geholfen. Und dann merkte man, dass sie offensichtlich Wind bekam, denn die letzten 5 Meter machte sie dann schon ganz allein.

    Beim 2. Durchgang hat sie Herbert gesucht. Das war natürlich nochmal wieder etwas anderes. Sie hat da gut aufgepasst und ist gleich zielstrebig in die richtige Richtung. Da er im dunklen Gebüsch stand, brauchte sie wieder etwas Ansprache von ihm, damit sie sich rantraute. Beim 2. Mal ist die Strecke schon etwas zu lang gewesen. Nur wenige Meter, aber da Herbert nicht gleich um die 1. Ecke stand, war sie dann doch noch verwirrt und wusste nicht, was sie tun sollte. Herbert hat dann ("leider") sehr schnell mit der Dose gerüttelt und dann traute sie sich auch zu ihm in die Hecke. Das "leider" steht extra so. In dem Fall war es ihr eine grosse Hilfe und das ist ja auch ok fürs 1. richtige Mal. Aber die Hilfe kam so schnell, dass ich keine Chance hatte überhaupt zu sehen, ob sie auch alleine eine Idee entwickelt hätte.
    Naja, dafür habe ich beim letzten Durchgang mal kurz wieder den Geruch vorgehalten und sie ist trotzdem losgelaufen *freu*


    10.02.2014

    Da die 2. Gruppe heute ausgefallen ist, habe ich mich mit Catharina zum Trailen getroffen. So konnten wieder beide Mäuse mitkommen.

    Zuerst war Toffee dran. Beim 1. Mal habe ich ihr wieder noch keinen Geruch unter die Nase gehalten. Und sie war so flott unterwegs, ganz ohne Ladehemmung. :-)
    Das 2. Mal gleich hintendran habe ich ihr dann den Geruch unter die Nase gehalten. Und obwohl sie geschnuppert hat, ist sie anschliessend mit kleinen Sauseschritten losgelaufen und hat Catharina gefunden. Sogar ein bisschen Nase war beide Male schon dabei als sie auf ihrer Höhe war *toll*

    In ihrer 2. Runde war Catharina mal nicht gleich hinter der 1. Ecke, sondern etwas tiefer in der Strasse. Die war aber stockdunkel. So lief sie zwar bis zu der Einmündung, blieb dann aber unschlüssig stehen. Ich habe dann mal abgewartet und sie hat sich dann tatsächlich scheinbar am Geruch orientiert und Catharina gefunden.
    Das 2. Mal in diesem Durchgang hat sie Catharina nur um die Ecke weggehen sehen. Diese ist dann auch nur eine Carportreihe weiter. Dort hat sie sich in der hintersten dunklen Ecke versteckt. Wieder lief Toffee zielstebig bis zur Ecke und verharrte vor der Dunkelheit. Gerade, als sie sich einen Schritt reintraute, parkte auch ein Auto ein und hat Catharina gut beleuchtet *g* - da war alle Unsicherheit schnell überwunden ;-)

    Am Sonntag trailen wir mal im Hellen. Mal sehen, wie sie sich da macht!

    JayJay hatte heute gut zu tun. Beim 1. Trail hat er in der Parallelstrasse des Weges gesucht, den Catharina gegangen ist. Am Ende hätte er die Zielstrasse nur hochgehen müssen. Aber er hat kurz vor der Kreuzung einen Hund getroffen und das hat ihn etwas aus der Bahn geworfen. Er bummelte dann ein bisschen weiter bis ich ihn erinnerte, dass wir arbeiten. Da schüttelte er sich und suchte sich die ganze Parallelstrasse wieder hoch bis in den eigentlichen Weg und von dort direkt zum Ziel :-)

    Sein 2. Trail führte zum Teil über alte Spuren und auch noch durch einen Park. Hier umkreiste er 2x die Stelle, wo ich vorher für den Felix saß, hat sich dann aber von dort den Parkweg weiter gearbeitet und Catharina auch schnell gefunden. Das war eine schöne übung für ihn, wo er sich mit alten und neuen Gerüchen ja gerne mal schwer tut...


    Hier mal ein Video von Toffees 2. Trail im ersten Durchgang heute *so süß*




    16.02.2014

    Heute war das erste Mal Trainer-internes Trailen angesagt und so konnten natürlich beide Hunde mit.
    Zuerst war Toffee wieder dran, weil das Gelände noch unverseucht war. Beim 1. Mal ging es nur um eine Strassenecke. Sie lief auch flott los, aber dann hat sie ein Klopfen in einem Carport auf der anderen Strassenseite abgelenkt und sie ist dort erst einmal hin. Von dort hat sie sich dann aber schnell selbst wieder gelöst. Nach wenigen Schritten konnte sie Natascha schon hocken sehen, aber sie hat sich erst über die Nase überzeugt, dass sie da auch hinlaufen muss ;-)

    Der 2. Trail in diesem Durchgang ging wieder um eine Strassenecke. Diesmal ein kleines Stück weiter. Hier war es zuerst ein Grundstücksinhaber, der ihre Aufmerksamkeit bekam (aber sie wandte sich vorzeitig von allein ab!) und dann war es die Geräuschkulisse spielender Kinder. Dadurch brauchte sie ein kleines bisschen Hilfe von mir, sich wieder in Bewegung zu setzen, aber sonst hat sie toll gesucht.

    Im 2. Durchgang dann ging sie richtig ab. Erst war es wieder nur 1 Grundstückseinfahrt, aber dafür ist Toffee richtig geflitzt. Beim 2. Gang ging es bewusst noch ein kleines Stück weiter, so dass Anni nicht hinter der 1. Ecke zu finden war. Sie lief wieder flott los, war an der 1. Ecke kurz verwirrt, suchte aber alleine weiter. Als sie in die richtige Strasse einbog, hat sie auch nur kurz gezögert und dann konnte man merken, wie sie Anni wirklich in der Nase hatte.
    Die kleine Maus hat echt Talent!

    JayJay hat sich heute bei dem Sturm etwas schwer getan. Aber sein Trail war ja auch unbedeutend länger als Toffees *g*.
    Zuerst scheiterte es daran, dass er in die Gasse kurz nach dem Start nicht gehen wollte und versuchte einen anderen Weg zu finden, was ihm nicht gelang. Als er dann drin war, ist er von dort auch zielstrebig in die richtige Richtung. Aber dann an der Zielstrasse vorbei und suchte immer in etwa parallel dazu. Er verzweifelte etwas und fing dann an auf verwilderten Grundstücken zu suchen. Und obwohl er die Rute nicht unten hatte, war er doch so hektisch, dass ich nicht daran glaube, dass er da Anni gesucht hat *g*.
    Nachdem ich ihn dort also nicht weiter liess, hat er sich den richtigen Weg dann auch wieder gesucht. Aber er war insgesamt 20 Minuten unterwegs, der kleine Mann! Tapfer!

    Beim 2. Trail ging es über etwa 2 Stunden alte Spuren, aber das hat ihm kaum etwas ausgemacht. Er ist einmal auf den alten Pfad abgebogen, aber bereits nach wenigen Schritten auch wieder zurück gekommen und hat weiter gesucht. Die Anne sass dann auf einem Spielplatz, zu dem eine Treppe hinunter führte. Diese war sogar etwas versteckt, aber dort hin ist er so zielstrebig, als wäre er öfter in der Gegend :-) Toll gemacht bei den Sturmböen!

    Das Video von Jays 1. Trail ist zu lang (und beim 2. war der Akku leer), aber von Toffees 2. Durchgang habe ich eine Doku:




    24.02.2014

    Heute konnten noch einmal beide Hunde mit in die Gruppe, die ich (noch) leite.

    Toffee hat das Spiel definitiv verstanden. Beim 1. Mal hat sie Natascha gesucht. Sie hat zwar gesehen, wie sie weggegangen ist, aber wir haben ihr die Dose nicht mehr gezeigt. Es ging eine kleine Strasse runter und dann war die Absprache, dass N. in einem Hauseingang stehe. Ich dachte auf unserer Strassenseite, aber N. war auf der anderen Seite. Und Toffee ist so zielstrebig dorthin, dass ich zuerst dachte, sie sieht Vögel in der Hecke. Dann habe ich bemerkt, dass sie durch die Hecke N. im Visier hatte. Da sie noch keine Erfahrung hat, wie man um solche Hecken rumkommt, habe ich nur einen helfenden Schritt gemacht, den Rest hat sie allein gepackt.

    Beim 2. Mal hat sie Herbert gesucht. Hier haben wir ihr die Dose noch einmal gezeigt, weil sie beim letzten Mal durch die Dunkelheit etwas unsicher war ihm ggü. Leider war auch hier meine Absprache "um die Ecke auf den Parkplatz" nicht deutlich genug, denn er ging zwar dorthin, überquerte den Parkplatz aber noch etwa 100 Meter...
    Die 1. Kurve hat sie sicher genommen, ausser dass sie an einem Strauch, der wohl als Hunde-Pinnwand fungiert etwas länger fest hing. Auf dem Parkplatz hat sie die Nase auch immer in den Wind gehalten, war jedoch zwischendurch 2x unsicher wegen der Länge der Strecke und brauchte da von mir etwas Unterstützung. Aber solbald ich einen Schritt machte, hat sie den Gegenwind auch sofort wieder genutzt. Und dann hat sie ihn auch gefunden. Tapfere Mausi!!

    Jay hatte im 1. Trail wieder mit alten Spuren zu tun, weil Natascha ja vorher schon überall war. Und wieder hat er es toll gemacht! Ich habe den Trail extra kurz gehalten, falls er auf alten Wegen wandelt, aber er war ziemlich direkt. Natascha ist dieselbe Strasse rein wie für Toffee und dann zwischen den Mehrfamilienhäusern durch auf einen Parkplatz. Jay ist aussen rum gelaufen, hat sich aber dabei immer vergewissert, dass er noch parallel läuft. Lediglich vor einem Billard-Cafe war er sich kurz unsicher, ob er richtig ist und hat eine kleine Schleife gedreht, um dann von dort wieder durchzustarten!

    Sein 2. Trail heute war sein allererster Auto-Trail. Herbert ist mit dem Auto weggefahren und zwar an der Stelle vorbei, wo er vorher für Toffee war. Bis kurz dahinter hat Jay auch zielstrebig gesucht, dann wurde er etwas unsicherer und hing zwischen den Häusern etwas fest, wo er offensichtlich auch noch ein Kaninchen in der Nase hatte. Aber dann hat er eine Idee entwickelt, die auch gut und richtig war. Ums Auto herum ist er dann ganz aufgeregt gelaufen. Da Herbert die Tür nur ganz leicht auf hatte und Jay das gar nicht kennt, habe ich ihm nach der 3. Runde dann etwas geholfen.

    Meine 2 Supernasen!!! *verliebtbin*


    07.03.2014

    Trailen in der Vormittagsgruppe war heute angesagt. Für beide Hunde waren es neue Opfer (was bei Toffee ja auch nicht schwer ist).

    Jay wandelte eher auf Mackerpfaden heute und war mehr mit Markieren als Suchen beschäftigt. Das führte dann auch dazu, dass er einmal um den Kindergarten herumgesucht hat, um dann wieder am Ausgangspunkt zu landen. In der 2. Runde hat er erst toll gesucht, sich dann aber wieder so verdaddelt, obwohl er nicht weit ab vom Kurs war, dass er mal keine Idee mehr hatte. Die eine (korrekte) Richtung war für ihn erst keine Option, die andere hatte er aber ausgeschlossen. Da musste ich ihm etwas auf die Sprünge helfen. Aber dann hat er auch wieder herumgedaddelt und war bis direkt vorm Ziel mit Visitenkarten-Verteilen beschäftigt. Ich glaube, sein Chip lässt doch deutlich nach (auch wenn an den Hoden nix passiert...)

    Zuerst wollte ich ihm keine 2. Runde gönnen, aber dann habe wir doch einen Trail genommen, wo er sich kaum vertun konnte. Das hinderte ihn allerdings nicht daran, alle Büsche unterwegs ordentlich abzusuchen. Aber immerhin ist er dabei quasi übers Opfer gestolpert... Ich weiss echt nicht, was mir lieber ist: Kaninchen oder Visitenkarten *g*

    Toffee hingegen war total toll! Wir haben sie beim 1. Weggehen nur kurz angesprochen. Sie ist dann auch zielstrebig losgelaufen und hat die Nase richtig in den Wind gehalten. Als sie aber hinter der 1. Ecke nicht gleich Erfolg hatte, wurde sie unsicher und setze sich dann irgendwann vor mich hin. Als ich aber langsam losging, trabte sich auch wieder an und hat dann auch gleich gefunden.
    Der 2. kurze Trail hinterher führte durch die Kehre in einen Reihenhaus-Eingang. Da hat sie kurz gezögert, der wirkte ja auch eng, ging dann aber doch. Und zum Glück wurde sie auch gleich mit Erfolg dafür belohnt!

    Der 2. Trail wurde länger als geplant, weil ich mich etwas verschätzt hatte. Und Toffee hatte auch gleich mit alten Spuren zu tun, was sich leider nicht verhindern liess. Sie lief wieder zielstrebg los, bis zur 1. Ecke. Dort war sie dann etwas unsicher, aber das war auch die "Kreuzung", wo sich alte und neue Spur getrennt haben. Zudem musste sie über eine kleine Strasse. Man merkte förmlich, wie es in ihrem süßen kleinen Hirn ratterte. Und ich habe ihr dann etwas geholfen, indem ich sie für die richtige Entscheidung sofort bestätigt habe - verbal und durch sofortiges Mitgehen in die gewählte Richtung.
    Dann musste sie die Strasse auch noch ein kleines Stück runter und dann hat sie gefunden. Das waren bestimmt schon 100 Meter heute mit Abzweigung! Kleine Spürnase!


    20.04.2014

    Lange ist der letzte Traileinsatz nun schon wieder her. Bei Toffee merkte man auch, dass 6 Wochen so kurz nach dem Beginn zu lang sind.
    Nun war hezte auch noch Ralf mit und hatte beim 1. Mal die Leine in der Hand. Da ich das Opfer kurz weggebracht habe, war sie da schon leicht verwirrt. Nach dem Ansetzen brauchte sie dann etwas Starthilfe. Aber gegen Ende hatte sie dann wieder eine Idee, worum es geht und hat auch gefunden.
    Beim 2. Trail sah es dann schon wieder ganz anders aus. Da musste ich sie nur kurz in Bewegung bringen, dann ist sie zielstrebig los und auch gleich um die richtige Ecke. Da dort vor uns eine Familie lief, die wir abgwartet haben, war sie dann unterwegs mal kurz zögerlich. Aber sie ging dann wieder los, nahm die Nase ganz tief auf den Sandboden und hat Petra dann auch gefunden.

    JayJay hat heute auch 2x gesucht. Das 1. Mal war leider recht frustrierend für ihn. Zum einen hat Ralf geführt und die ganze Zeit abfällige Komentare gegeben (er ist nun mal ein intakter Rüde und sucht nicht wie eine Rakete) und zum anderen haben wir das Opfer plus Tochter losgeschickt. Er ist dann auch zuerst beim Opfer gelandet, die hat sich aber nicht gerührt (weil unerfahren) und dann ist er zur Tochter weiter, die das Walkie in der Hand hatte. Hier hing er dann ziemlich verwirrt die ganze Zeit fest. Und als er dann wieder zurück zum Opfer ging, habe ich ihn dolle gelobt, sie aber das Futter nicht rausgerückt, weil sie ein deutlicheres Zeichen erwartet hat. :-( Er frass dann zwar doch, aber aber sichtlich unzufrieden, der arme Muck. Und das alles nur, weil die Kommunikation nicht klar war. Er steht halt nicht auf fremde Menschen und rennt die dann auch nicht übern Haufen, wenn er sie gefunden hat.

    Beim 2. Trail war es auch eine fremde Person. Da wir sie unterwegs "verloren" haben, hatte sie kein Essen mit. Diesmal habe ich Jay lieber geführt :-) Ich habe ihn dann Nähe der Strasse angesetzt, die sie überquert hat. Und er hat die Spur auch gleich gefunden. Und abgesucht, obwohl an der Strasse zur Eisdiele ziemlich viel los war.

    Diesmal hat er auch zielstrebiger gesucht, nicht ganz soviel markiert und nach einer 2. Aufforderung hat er dann sein Essen auch bekommen! (Das hatte Papa)

    Sie haben heute ihr bestes gegeben. Und ich habe gelernt: lieber selber führen die Hunde *g*


    Zwischenzeitlich habe die Hunde noch 2x getrailt, aber ich habe leider nichts notiert. Ich erinnere mich nur, dass Toffee beim 1. Mal wieder deutlich Ladehemmung hatte nach der Pause, beim 2. Trail aber recht gut ging. Beim nöchsten Trailtermin dann war sie richtig sicher und flott unterwegs. Natürlich haben wir dass nicht gefilmt *augenroll* weil sie dann ja nicht sucht ;-)

    Jay war beim ersten Termin nicht dabei. Beim nächsten Termin dann war er aber ziemlich flott und fleissig.
    Man darf auch nicht vergessen, dass Toffee zwischenzeitlich läufig war und Jay deswegen eine Woche bei Freunden einquartiert war.


    30.05.2014

    Heute durften beide mal wieder ganz offiziell mitmachen!

    Da wir wieder ne Weile Pause hatten, gabs für Toffee nen kurzen Trail. Aber es war auch in dem Mischgebiet relativ viel Verkehr für einen Freitag Vormittag. Zuerst hat sie Catharina gesucht und ist nur ganz leicht verzögert, dann aber allein los gestiefelt. Als sie sie in der Auffahrt, die sie vermutet hatte, nicht gefunden hat, zweifelte sie wieder ganz kurz, ist dann aber von allein nochmal weiter und hat sie dann ja auch gefunden.
    Ihren 2. Trail haben wir nur auf das Grundstück direkt am Auto gemacht. Dort standen verschiedene alte Zirkusanhänger oder ähnliches. Wir haben Toffee testweise einmal gar nicht zugucken lassen. Sie nahm den Geruch gleich an und ging auch zielstrebig aufs Grundstück rauf. Dann war sie kurzfristig aber beeindruckt von den Fahrzeugen dort. Nach einmal Durchschnaufen dann hat sie Karina aber super gefunden! Tolle Maus!

    Jay hat heute auch toll gesucht. Beim 1. Trail zum Teppichhof ist er sogar einfach am Kaninchenstreifen vorbei gegangen und hat auch kaum markiert. Dann überrannte er sein Ziel etwas (weil er sich kurz von Menschen hat ablenken lassen) und kam da mal kurz in Versuchung. Aber obwohl ihm auch noch eine Katze in die Quere kam, hat er total konzentriert weiter gesucht.
    Beim 2. Trail durfte er dann wieder über alte Spuren suchen und auch das hat er super gemeistert. Dieser Trail ging für seine Verhältnisse wirklich schnell. Er war auch nicht so lang, aber sowas braucht ja auch jeder Hund mal :-)


    13.06.2014

    Da das reguläre Trailen heute ausgefallen ist, haben wir nur mit Catharina alleine getrailt. Getroffen haben wir uns auf dem Parkplatz neben Rewe, nahe dem Marktplatz.

    Toffees 1. Trail war sehr kurz, führte dafür aber einen Teil über den Rewe-Parkplatz. Das Endziel waren die Rewe-Blumenständer. Den Durchgang von unserem Parkplatz zum Rewe-Parkplatz hat sie zielstrebig genommen und ist dann auch gleich zum Markt hin. Dort am Fussweg kamen dann aber eben einige Leute aus dem Markt, was sie ein bisschen verunsichert hat. Sie hat sich dann langsam schnüffelnd aber fortbewegt und kam so in Catharinas Nähe. Dann wollte sie freudestrahlend auf eine Frau an ihrem Auto zu (die freute sich auch schon über Toffees Freude *g*), bemerkte aber ihren Irrtum alleine und bog dann kurzerhand zu Catharina ab, die 5 Meter daneben saß :-)

    Beim 2. Trail haben wir eine ruhigere Nebenstrasse gewählt, dafür aber die Strecke länger gemacht. Es war das erste Mal, dass sie vor einem richtigen Trail so gar nicht mehr zugeschaut hat, weil Catharina schon vorgegangen ist.
    So kam es auch, dass sie nach dem Anriechen kurz stockte. Es war aber auch an der Kreuzung zu einer befahreneren Strasse. Sie ist dann einen kleinen Kreis gelaufen und hat sich ihren Weg in die korrekte Strasse selbst gesucht. Hier hat sie sich dann schön am Rand längs gearbeitet. Sie hatte dabei eine lustige Technik: schnell einige Schritte voran, dann stehen bleiben und vergewissern, dann wieder schnell einige Schritrte voraus usw...
    An der letzten Abzweigung kam dann Gott sei Dank auch kein Auto, so dass ich die Leine schön lang lassen konnte. So hatte Toffel die Möglichkeit, sich ihren Weg ganz alleine zu suchen. Und das hat sie auch wieder mittels kleinem Kreis gemacht. Und dann hat sie gefunden :-) Tolle Maus!

    Jay hat heute auch 2 tolle Trails hingelegt. Beim 1. war er besonders zielstrebig, hat kaum markiert unterwegs. Teilweise habe ich ihn etwas irritiert, weil ich heute mal ganz bewusst darauf geachtet habe, mich immer an die Seite zu stellen, wenn er zögert oder schnuppert. Wenn man den Weg kennt, neigt man ja doch dazu, nur dann den Weg frei zu machen nach hinten, wenn der Hund verkehrt ist. Und so kam es auch, dass er deswegen 2 mal wieder ein Stück zurück ging, um dann aber wieder die eigentliche Richtung einzuschlagen. Spannend zu sehen!
    Alle Abzweigungen hat er mit hoher Nase laut schnaubend direkt gefunden *g*

    Der 2. Trail war für ihn kürzer, dafür führte er über den freien Marktplatz und Catharina stand IN der Sparkasse. Sein 1. Knackpunkt war die dunkle Gasse direkt vom Rewe-Eingang wegführend. Er hat ne Weile in den Laden reingerochen und mich immer wieder angeschaut. Letzen Endes ist er aber doch alleine gegangen. Auf dem Marktplatz ist er dann (wie fast alle Hunde) erst einmal zu den Figuren gelaufen. Von dort hat er sich dann an den Rand gearbeitet und dann hatte er Glück, dass er durch die momentan offene Tür Geruch von Catharina bekam und so zielstrebig auf sie zugelaufen ist. Toller Muck!

    Das hat Spaß gemacht heute! Ich mag es ja, wenn es ziemlich windig ist und meine Hunde scheinbar auch.


    16.06.2014

    Tatsächlich konnten wir heute schon wieder in einer Gruppe mittrailen und so hatten beide mal ein ganz neues Opfer :-)

    Toffees 1. Trail führte diesmal recht ruhig einen Wanderweg entlang. Obwohl sie bisher kaum abwechselnde Opfer hatte, hat sie beim Start nur ganz kurz gezögert und ist dann ziemlich flott losgelaufen. Sie hat zwar beim Weggehen vorsichtshalber auch noch zuschauen dürfen, sich dafür aber nicht gross interessiert (war ja auch eine Fremde *g*). Sie ist auch bis zu dem Trampelpfad ins Gebüsch dann zielstrebig gelaufen. Der war ihr aber nicht ganz geheuer und sie hat erst einmal an den naheliegenden Steinen ausgiebig "nachgedacht". Dann hat ihr Opfer sich bewegt, so dass die äste knackten. Das war in dem Fall aber auch gut, denn so hatte sie die Bestätigung, dass ihre Nase Recht hatte und sie ging hinein. Das hätte sie sich sonst wahrscheinlich ohne meine Hilfe nicht getraut, weil sie es nicht kennt.
    Ihr 2. Trail war dann ein bisschen länger. Sie musste wieder über so einen Wanderweg und dann 2x abbiegen. Sehr süß war wieder, dass sie beide Male ganz sicher abbog, um dann gleich danach unsicher zu werden. Sie hat dann immer nochmal kurz die andere Möglichkeit gecheckt, sich aber schnell wieder auf Kurs gebracht, ganz alleine! Und auch eine Dame, die ihren Garten machte hat sie selbst ausgeschlossen und dann gefunden. Tolle Maus!

    Für Jay hat sich Natascha 2x etwas Nettes ausgedacht. Und wieder wurde mir bewusst, dass ich ihn wirklich schwer lesen kann (noch immer), weil er ja zwischendurch auch gerne mal die Motivation wechselt... Aber beim 1. Trail hat er sich seinen Weg zielstrebig über die Strasse und dann zum Spielplatz gesucht. Dort ist er auf den Rutscheberg hoch, als hätte er solche Verstecke regelmäßig.
    Der 2. Trail war dann sportlich. Ohne Nataschas Bestätigung hätte ich gedacht, dass er Kaninchen sucht, aber er war in den Büschen auf den Trampelpfaden tatsächlich richtig. Hat sich dann quer über den grossen Spielplatz gesucht und schloss schnell die auf der Bank sitzenden Leute aus. Dadurch, dass er aber dort erst hin ist, haben wir unser Opfer 2 Bänke weiter (etwa 80 Meter) "übersehen" und er landete auf der alten Spur. Von dort hat er sich dann aber seinen Weg wieder gesucht und auch gefunden. Total klasse!


    21.06.2014

    Heute war Sondertrail und da er nicht ausgebucht war und dann auch noch ein Hund krank wurde, durften beide Hunde mit. Wir waren in Niedorf am Tibarg und das war schon ein tolles Gelände.

    Für Toffee haben wir die ruhigen Ecken gewählt. Zuerst einmal nur oben aufs Parkdeck in eine Ecke. Da es dort aber wehte, und sie Anni hat nicht weggehen sehen, war sie schon sehr zögerlich. Aber sie hat dann doch gefunden.
    Beim 2. Mal sind wir in eine kleine Sackgasse gegangen. Dort ist sie ganz zielstrebig los, fing dann nur kurz vorher mal an zu zögern, suchte dann aber weiter.

    Beim 3. Trail suchte sie sich ihren Weg über die Kehre und auf einen Parkplatz. Sie kreiste ein bisschen, aber wir waren dort vorher auch shcon mehrfach. Also hat sie sich ihren Weg da ganz alleine gesucht und dieses Mal sogar ohne viel zu zögern. Sie war dann stolz wie Bolle :-)
    Das waren jetzt mal tolle erste echte Ausser-Sicht-mit-neuen-Opfern-Trails :)

    JayJay war beim 1. Trail über den Marktplatz etwas durch die frechen Tauben irritiert. Die musste er doch glatt hochscheuchen und kam so leicht vom Kurs ab *g* Aber nur ein bisschen zu weit war er. Dann hat er sich besonnen und seinen Weg zurück gesucht. Und auch, wenn es Samstag Abend war, so ist für unsere Landei-Verhältnisse da noch ganz gut was los gewesen, was ihn aber widerum gar nicht störte.
    Beim 2. Trail hat er sich souverän an der 6-spurigen Hauptstrasse lang gesucht, von der anderen Seite auf den Marktplatz. Da wir dort alle nun schon mehrfach waren, kreiste er dann ganz aufgeregt im Laufschritt dort und sortierte alte und neue Spuren. Und er hat es ganz alleine hinbekommen! Super!
    Sein 3. Trail führte aus der Tiefgarage nur aufs Parkdeck 1 Etage höher. Aber immerhin haben wir das Parkdeck ebenfalls schon öfter verlassen vorher. Ich setze ihn direkt an der Treppe an. Die 1. nahm er auch, dann hat er sich aber seinen Weg über die Zufahrt gesucht. Von dort hat er sich vom Wind dann direkt zu Tina treiben lassen *g*


    23.06.2014

    Tja, was soll ich sagen! Sie durften schon wieder in den Kursen mittrailen. Für die Hunde schon schön, wenn ich nicht so viel zu tun habe *g*

    Toffee hat heute 2x ihren Weg über den Parkplatz gesucht. Da da ganz gut Durchgangsverkehr war und es ziemlich wehte, hatte sie damit genug zu tun. Aber sie ist beide Male fast direkt allein gestartet (nur kurzes Nachdenken - kein Anschieben) und hat am Ende so süß selbst gekreist und gesucht :)
    Beim 2. Trail fiel es ihr schwerer, aber der Parkplatz war auch voller alter (aber eigentlich auch nicht alter) Spuren. Und dann lief auf der anderen Strassenseite noch ein Hund, den man sich im Sitzen erstmal angucken musste *g* schliesslich ist sie ohne Jay nicht so oft allein unterwegs.

    Jay hatte es beim 1. Trail schwer, weil uns Hunde dazwischen kamen. Und heute war kein guter Tag für ihn, wie es schien. Er brauchte also etwas länger, um die richtige Abzweigung zu finden, kreiste an der Weggabelung etwas in den verschiedenen Möglichkeiten hin und her. Dann ging er aber doch zielstrebig Richtung Bahnhof und dann steht kurz vorm Ziel wieder ein Hund! Da ich Anni nicht gesehen hatte, dachte ich, dass wir auch genau dort lang müssen und bin stehen geblieben. Aber Natascha hat mich dran vorbei gelotst *g*

    Den 2. Trail hat er toll, gründlich und doch sehr zielstebig gemacht. Da war er sehr flott unterwegs und hat super schön gearbeitet.

    Und diese Leistungen von beiden, nachdem wir gerade vom Gassi kamen (denn eigentlich wollten wir 2 Stunden später mittrailen)

    Leider haben die beiden jetzt wohl bis zum Seminar mit Yvonne erst einmal wieder Trailpause :-(


    20.07.2014

    Auf dem Seminar hat Jay dann offiziell mitgemacht und Toffee war ausser der Reihe dran. Da es für Toffee in Norderstedt ein sehr ungewohnt belebtes Gelände war, haben wir nur 2 x 2 ganz kurze gemacht. Aber obwohl sie die Personen gar nicht kannte, hat sie toll gesucht. Zuerst hat sie noch zugeguckt - auch weil ja wieder so lang Pause war - dann nicht mehr.

    Jay hat sich echt durchgebissen auf seinem Trail. Wieder hatte er ein Thema mit dem Menschentross hinten dran. Das bringt ihn dann auch schonmal ein bisschen vom Kurs ab, weil er da nicht vorbei zurück mag. Aber er hat dann doch alleine seinen Weg toll gefunden. In der 2. Runde gab es einen sog. Negativ-Trail. D.h. die gesuchte Person war definitiv nie dort. Ich hätte damit gerechnet, dass er mich schneller verwirrt anschaut. Aber er hat sich wohl gedacht, wenn ich verwirrt bin, muss er mich da rausretten und hat die kurze Sackgasse doch abgecheckt. Erst dann hat er mich angeschaut. Es kann aber auch sein, dass er das gemacht hat, weil die Zuschauer (diesmal bewusst) den Weg versperrten. Da bleibt mal abzuwarten, wie er das beim nächsten Versuch macht.


    25.08.2014

    Heute haben beide Hunde mal in einer unserer Gruppen ausgeholfen. Damit waren es wieder neue Versteckpersonen.

    Toffee hat das Spiel jetzt defintiv verstanden. Sie hat nicht mehr zugeschaut, brauchte nur beim 1. Trail ein ganz kleines bisschen Anschub. Der Trail war nicht lang, ging aber über eine kleine Strasse. Die war plötzich ein Problem. Sie hat da ganz toll gekreiselt und auch immer wieder rüber geschaut, aber mir war es noch ein bisschen zu wenig Druck nach drüben. Irgendwann fing sie dann aber sogar an zu quieken. Da sind wir dann geeinsam rüber und sie hat auch gleich gefunden.
    Der 2. Trail ging über den Rewe-Parkplatz ein Stück (es war noch was los). Sie hat einen kleinen Bogen gemacht, weil vorm Laden ein angebundener Hund bellte, und sie pendelte etwas über den Parkplatz. Aber auch da hat sie schnell gefunden.

    Jay war der Knaller heute! Sein 1. Trail war nicht lang, aber er ging vorbei an der Kirche, wo er gerne auf den Wiesen wegen der Kaninchen guckt. Heute hat er die aber einfach links liegen lassen und flott und zielstrebig dran vorbei gesucht.
    Beim 2. Trail dann musste er über die grosse Kreuzung und auch das war kein Problem für ihn. Das Anzeigen ging schnell, das Warten an der Ampel fiel ihm etwas schwer. Aber als er dann durfte, suchte er gleich weiter. Sogar der Hund, der ein paar Meter hinter uns kam, interessierte ihn nicht gross!
    Er ist dann an der Zielstrasse zwar etwas vorbei, hat sich aber toll zurück gesucht. Super-Muck! :)


    29.08.14

    Heute hat Toffee sich etwas schwer getan. Aber es war auch ein bisschen regnerisch. Zudem hatte sie beim 1. Trail einen Untergrundwechsel, den sie so noch nicht kannte. Von Asphalt auf Schotterweg und dann auf eine Wiese. Sie hat die Nase immer in die richtige Richtung gehalten, ist aber vor der Wiese stehen geblieben und tat so, als könnte man da nicht rauf. Da musste ich ein bisschen anschieben und helfen.
    Den 2. Trail hatten wir dann nur auf Asphalt, aber durch das Wetter war sie nun gehemmt. Sie "trödelte" also viel, obwohl der Weg nicht lang und schwer war. Kurz vorm Ziel passierte uns dann auch noch ein LKW, so dass ich sie zurückhalten musste. Aber sie hat trotz allem alleine gefunden, auch wenn sie nicht überzeugt wirkte.

    Jay hingegen war klasse heute. Da nicht geplant war, dass beide mitgehen, war der Treffpunkt leider im Wohngebiet nebenan, wo wir auch öfter mal Gassi gehen. Damit tut er sich normal etwas schwer. Nicht so heute. Er hat 2 Autotrails bekommen. Beim 1. stand das Auto auf dem Parkplatz der Schule, wo auch Tabea ist. Aber das hat ihn nicht gestört. Er hat nur kurz vorm Ziel seinen Freund Felix aus dem Auto bellen hören, das hat ihn irritiert und er stand dann ein paar Minuten etwa 5 Meter vom Auto entfernt und überlegte, ob er jetzt wirklich Catharina suchen sollte oder was die beiden sonst hier machten *g*
    Auf dem Weg dorthin hat er sich gar nicht von den alten kreuzenden Spuren verleiten lassen. Nur kurz mit der Nase geprüft und für falsch befunden *jubel*

    Beim 2. Trail hatten er und Felix die selbe Strecke, nur dass für uns das Auto dann umgeparkt wurde. Und anhand der Strecke, die er ging, konnte man toll erkennen, dass er sich nicht an Felix orientierte. Er hat zielstrebig seinen Weg bis zum Parkplatz gesucht, tat sich da dann aber etwas schwer, das Auto anzusteuern. Er hat sein Opfer zwar relativ gut lokalisiert und alle Abzweigungen ausgeschlossen, aber der letzte Schritt fiel ihm schwer. Es war, als bemerkte er das Auto gar nicht. Dann bekam er aber doch scheinbar ganz plötzlich Witterung und Bingo! *toller Muck*


    01.09.14

    Und schon wieder durften die beiden mit zum Trailen *jippie*
    Toffee war heute wieder etwas zögerlicher unterwegs. Aber sie hat auch ein Wochenendseminar mit mir zusammen hinter sich, da darf man das. Beim 1. Trail ging sie wieder sofort direkt richtig, liess sich aber viel mit den Augen ablenken. Trotzdem hat sie sogar die Weg-Kreuzung alleine entschieden und zwar auf Amhhieb richtig. :)
    Beim 2. Trail ging es über einen grossen Schulhof. Auch hier war sie wieder etwas abgelenkt, aber es sassen auch Leute herum. Sie hat sich von dort schon selbst wieder weg gearbeitet und ihren Weg gesucht. Als sie dann einige Meter vorm Ziel war, wurde sie auch wieder ganz schnell. So süß! Sie ist auf jeden Fall immer richtig und trifft diese Entscheidungen auch allein. Sie traut ihnen nur selbst einfach noch nicht so ganz. Aber woher auch?

    Jay war heute wieder die Supernase. Alleine über die grosse Kreuzung und obwohl dann auch noch ein freilaufender Hund von seinem Grundstück kam, konnte er kurz danach alleine die nächste Abzweigung finden. Am Hundeplatz (und seinen ihm wohl bekannten Kaninchen) vorbei, wurde er auch noch von Menschen angequietscht. Das hat ihn aber nicht vom Weg abgebracht. Er war zielstrebig bis in den Zielbereich. Dann ist er jedoch an Anni auf dem freien Platz vorbei und hat den Weg immer weiter gesucht. Obwohl er sehr motiviert war, konnte man ihm anmerken, dass er nicht ernsthaft sicher war. Als er immer weiter abdriftete, habe ich ihm zurück geholfen. Aber auch da hat er im "Zielbereich" noch eine Weile gekreist, bis Anni sich dann doch mal bewegt hat und er sie registrierte :) Bis dahin hat er aber auch super gesucht.

    Der 2. Trail war dann auch für ihn kürzer. Er ist ebenfalls zum Schulhof, aber schon vom Parkplatz aus. Vorbei an der Kaninchenwiese (nur mal kurz riechen), ist er fast zielstrebig über den Schulhof bis zu Anni durch. Toll!


    23.10.2014

    Mittlerweile trailen die Mäuse wieder regelmäßiger. Nach dem Seminar mit Dagmar und Hanna im Oktober haben wir vor allem bei Toffee einiges umgestellt. Bei Jay ist fast alles beim Alten, ausser dass wir die Art der Geruchsartikel nun variieren.

    Toffee wird nun länger angereizt, damit sie etwas mehr Biss entwickelt und sich weniger von der Umwelt ablenken lässt. Und das scheint auch zu funktionieren. Sie hatte bisher ja eh recht kurze Trails und nun haben wir sie noch nen Ticken kürzer gemacht und die VP läuft wieder weg.
    Versucht haben wir das mit Jay auch, aber er scheint das albern zu finden *g* Er zeigt, dass er Biss hat, wenn der Trail für ihn eine Herausforderung ist. Dann hat er keine Zeit für andere Dinge (gut, Kaninchen werden immer spannend bleiben). Und Steffi kriegt das in der Gruppe jetzt immer ziemlich gut hin, dass er sich herausgefordert fühlt.

    Heute z.B. gabs eine ganz fremde VP, die zudem auch noch ein Kleinkind war. Und der Geruchsartikel lag plötzlich nach der Orientierungsrunde auf dem Boden. Trotzdem ist er nach kurzem Check zielstrebig losgelaufen. Er hatte von Anfang an ziemlich Zug drauf. Zwar ist er nicht vorn an der Passage längs gelaufen sondern mal wieder hinten ums Rathaus rum, aber da hat er sich total toll seinen Weg gesucht. Immerhin steht da jetzt ein Einkaufszentrum im Weg und er musste sich über die Baustelle seinen Weg durch die Feuerwehrzufahrt des Rathauses alleine suchen. Dort hat er dann kurz noch gekreischt wegen weghüpfender Kaninchen, aber bereits nach wenigen Sekunden hatte er sich wieder so beruhigt, dass er weitersuchen konnte.
    Lediglich das Ende ging etwas in die Hose, weil ich ja nicht wusste, wen wir suchen und die VP uns auch nicht kannte. So stand er dann vor denen, aber als die nicht gleich reagierten, wollte er weitersuchen. Nur durch Steffis Lob wusste ich dann, dass es korrekt war und dann haben wir ihn schnell dort vor Ort gelobt. Ganz offensichtlich springt Jay nur bekannte Personen an - was ja eigentlich auch gut ist. Aber vielleicht müssen wir doch an einer anderen Anzeige bzw. Anzeige generell mal arbeiten *g*

    Die 2. Runde war ebenfalls wieder einmal von hinten herum. Wahrscheinlich, weil er sich nicht vorstellen konnte, dass der Trail so kurz werden würde. Aber obwohl der Weg über eine typische Gassistrecke führte, hat er kaum markiert zwischendurch, sondern ganz fleissig gesucht. Dann lief er aber ins Wohngebiet, statt den Weg weiter und musste sich dann von dort seinen Weg dort wieder raus und zurück suchen. Natürlich war das für ihn kein grosses Problem *g*

    Jedenfalls hat er mega-gut gesucht heute!

    Toffee hat sich heute auch gut gemacht. Das Leuchtie stört sie momentan, daher muss sie sich nach dem Start trotz Zugucken immer erst noch schütteln und dann geht gleich das Tempo raus. Aber sie setzt schon ganz fleissig die Nase ein und fragt auf diesen kurzen Strecken auch nicht zurück. Sogar Geruchsunterscheidung mit einem im Weg stehenden Motorradfahrer war für sie kein Problem :)


    Vom Mantrailseminar gibt es von beiden Hunden Bilder hier


    08.12.2014

    Da wir mittlerweile beide eigentlich jede Woche trailen, komme ich mit dem Tagebuch schreiben nicht mehr hinterher. Ich werde mich daher in Zukunft darauf beschränken, die besonderen Trails hervorzuheben.

    Jay hat die letzten Male immer eher nach dem Motto geusucht "erst alles ausschliessen, dann den richtigen Weg nehmen". Da müssen wir mal schauen, ob er abgelenkt ist und daher schlecht sucht oder obs ihm nicht schwer genug ist. Ich denke nach der Winterpause wissen wir da mehr.

    Bei Toffee sind wir jetzt vor kurzem wieder dazu über gegangen, dass sie nicht mehr angereizt wird, sondern ohne Zuschauen sucht. Ihre Trails sind aber noch so leicht, dass sie dabei Selbstsicherheit erlangen kann. Und sie ist jetzt schon erheblich sicherer geworden und stoppt zwischendurch gar nicht mehr immer, um mich zu fragen :-)


    25./26.04.2015

    Das nächste Seminar bei Dagmar und Hanna und wieder durften beide Mäuse ran. Es hat uns viel Spaß gemacht und auch wieder viele neue Anregungen gegeben.

    Am Samstag nach der Theorie haben wir für Jay den Schwerpunkt Start gehabt. Bisher habe ich ihn ja irgendwie (aus Faulheit?) immer in die Startrichtung angesetzt, das wollten wir jetzt ändern. Also wurde er im 90 Grad Winkel gegen einen Zaun angesetzt. Auf dieser Strecke hat er das super gemeistert. Er hat sich am belebten Hundeplatz etwas verhaltener vorbei gearbeitet, aber dann wurde er schneller bis zum Ziel.
    Beim 2. Trail haben wir Tina liegend auf dem Boden unter einer Decke versteckt. Nach Absprache mit Dagmar habe ich gesagt, ich markere ihn, sobald er in Nähe der Decke ist und mir durch leichtes Wedeln anzeigt, dass er da auch Geruch geortet hat. Nachdem ich ihm dann erzählen konnte, dass es gerade nicht um die Mäuse auf dem Platz geht, hat er dann auch direkt bis zur Decke gesucht. Aber er hatte dabei so eine nichtssagende Körpersprache, dass ich ihn leider nicht gemarkert habe. Also ging er wieder und wir mussten dann etwas nachhelfen. Naja, beim nächsten Mal lobe ich ihn eher und er wird sicher auch mutiger sein, weil er das jetzt ja mal gemacht hat :-)

    Am Sonntag haben wir mit einem Negativ angefangen bzw. mit einer Vorstufe eines Negativs. Ich habe ihm eine sterile Mullbinde vorgehalten und dann haben wir gewartet, bis er mit mir Blickkontakt aufnimmt. Vorher haben wir abgesprochen, wie weit ich ihn gehen lassen würde, um etas zu finden. Er bekam die Mullbinde unter die Nase, flitzte auch direkt los, wurde aber nach wenigen Schritten auch schon wieder verhaltener. Als er dann die magische Grenze erreicht hat, habe ich ihn etwas aufgehalten. Daraufhin hat er mich angesehen. Das habe ich gemarkert, aber im Grunde blieb er eher stehen, weil er gestoppt wurde. Ich denke, so verhalten wie er war, hätte er früher oder später eh gestutzt, aber das wollte ich nicht riskieren. Ich denke, wir werden das aber demnächst nochmal machen, und dann darf er ggf. ein bisschen weiter laufen.
    Anschliessend gabs noch eine Intensity für Jay. Aber wie zu erwarten, rannte er nciht gleich los, sondern zeigt klar, dass er noch keinen Geruch hat. Als er was bekam, ging er der Nase nach und hat wieder sehr gründlich aber eben auch weiträumiger gesucht :)

    Als 2. Trail gabs für ihn einen Start neben der Spur. Das hat er toll gemeistert. Nur fand er den Trail dann wieder zu kurz und einfach und suchte weiträumig an Tina vorbei :-) So ist er eben...

    Im 3. Trail haben wir als Start einen angefassten Pfeiler als Geruchsträger genommen. Zusätzlich haben wir bewusst drauf geachtet, wann er ggf. anzeigt, dass er falsch ist, wenn er die Abzweigung unterwegs nimmt, die er nicht nehmen musste. Und obwohl dort alte Spuren waren, hat er es wirklich schon nach wenigen Schritten gezeigt und ist umgedreht. Ich musste ihn gar nicht, wie eigtl. besprochen dazu bringen. Steffi hat er dann auch schnell gefunden, hat aber auch da immer noch nachgedacht über seinen Start *lol*

    Für Toffee hatte ich an diesem WE keine direkten Wünsche, Sie sollte in fremder Umgebung mit fremden Personen einfach mehr Selbstvertrauen erlangen. Schnell wurde klar, dass ich viel zu früh starte und sie so immer schon drücke. Also haben wir umgestellt, dass ich viel länger warte, bis sie sicher eine Richtung vorgibt. Das hat zu Beginn zu etlichen Kreiseleien geführt *g*. Aber dann hat sie es recht schnell verstanden, dass ich ihr keine Hilfe mehr gebe.
    Sie hat alle VPs relativ schnell gefunden. Am 1. Tag hat sie sich an der 2. Gruppe vorbei getraut und am Sonntag sogar auch noch an fremden Personen und Hunden. Sie hat auf diesem grossen Marktplatz so toll gearbeitet, die kleine Maus! Und sie hat enorme Fortschritte in der Selbstsicherheit beim Trailen gemacht. Ich bin gespannt, ob wir diese erhalten können.


    28.11.2015

    Whahoo, was für Trails heute! Endlich war bei unserem Sondertrail mal Platz, so dass beide Mäuse ihre Touren auf dem Hamburger Flughafen suchen konnten. Und sie waren toll! Man muss bedenken, dass sie beide höchstens 1 Mal vorher dort waren und das war als Welpe / Junghund jeweils.

    Jay hat vorher einmal in unserem kleinen Einkaufszentrum gesucht, anssonsten haben sie noch nie indoor getrailt geschweige denn Drehtüren gesehen ;) Es war schon faszinierend zu sehen, wie sie damit umgehen.
    Bei ihrem jeweils 1. Trail wussten sie auch nicht genau, wen sie suchen. Sie kennen Steffi natürlich gut, aber anhand des Geruchsartikels habe ich nicht erkennen können, dass ihnen bewusst ist, wen sie suchen. Und dann in so einem belebten Umfeld genau zu zielen, war schon neu. Der jeweils 2. Trail sah dann schon anders aus.

    Ich bin mega stolz auf die Mäuse und hier könnt ihr das mal sehen:

    JayJay:



    Toffee:

    www.bordermix.de
    Diana Drewes