JayJay


Mit knapp 12 Monaten


Nun ist er endlich da! JayJay, geboren am 11.11.11 als Laminero´s Nintendo in Brandenburg.
Am 20.01.12 ist er bei uns eingezogen. Eigentlich kam es anders als geplant, denn ursprünglich hatte ich auf einen Papillon aus Frankfurt gewartet, der dann im späten Frühjahr hätte kommen sollen.

Aber es ist, so wie es ist, schon sehr gut. Karen, seine Züchterin hat uns nicht zuviel versprochen. Als wir JayJay im Alter von 8 Wochen besuchten, hat er nur geschlafen. Wir haben uns auf Karen´s Beschreibung verlassen und ich glaube, sie hat ihn wirklich sehr gut eingeschätzt.
Er zeigt sich hier sehr offen und aufgeschlossen und lässt sich auch von den knurrenden Oldies nicht einschüchtern. Mittlerweile bellt er sogar schon manches mal zurück. Trotzdem ist er dabei sehr respektvoll.

Nun heisst es für den kleinen Mann die Welt zu entdecken. Und ich freue mich drauf, das gemeinsam mit ihm erleben zu dürfen.
Im Gegensatz zu den beiden Oldies wird diese Seite daher eher wie eine Art Tagebuch sein, denn viele spannende Erlebnisse haben wir noch nicht zu berichten.

Dienstag, 24.01.12

Heute hat er uns schon den 1. Schrecken eingejagt. Wo er sonst eher spärlich frisst, weil er sich noch schnell ablenken lässt, hat er heute morgen ein so grosses Reststück von seinem getrockneten Rindswürstl heruntergeschluckt, dass er sogar gequiekt hat dabei. Gott sei Dank ist es dann aber scheinbar unbeschadet durchgerutscht, denn Mittagessen später ging dann wieder. Ab jetzt gibts also nur Leckerlies für Grosse, die dann vor Ende entfernt werden.
Nachmittags waren wir dann im Fressnapf, ein neues Geschirr kaufen. Das erste passt schon nicht mehr. Das war spannend, denn wenn man so klein ist, kann man ja sogar in und unter alle Regale klettern ;-) Und der Spatz im Laden hat ihn besonders fasziniert - unseren kleinen Beutegeier.

So langsam kriegt er jetzt eine Idee, was unser Markerwort bedeutet. Leberwurst sei Dank, denn zuviel trockene Lunge verträgt er nicht gut und für alles andere ist er zu satt. Sogar den 2-Finger-Touch haben wir schon trainiert. Es wiiiird!


Freitag, 27.01.12

Heute ist er nun schon 1 Woche bei uns - und natürlich ist er nicht mehr wegzudenken!
Mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt, dass er kurz vorm Einschlafen einmal wie ein Meerschweinchen quiekt und mache mir keine Sorgen mehr.
Das Markerwort etabliert sich drinnen wie draussen immer mehr. Der 2-Finger-Touch klappt drinnen schon recht gut. Ansonsten üben wir vor allem Spielzeug loslassen, wenn ich es ruhig halte und Hinsetzen statt Hochspringen, wenn ich es wieder haben will. Man merkt förmlich, wie er reift und wie schnell er jetzt Ideen kriegt.
Heute morgen lag der erste Schnee. Nach anfänglichem aufgeregten Gebuddel, findet er ihn jetzt aber wieder eher nur kalt an den Füssen. Er braucht dringend einen Pullover. Aber einen, der ihm nicht über die Ohren gestreift wird, denn das findet er doof. Schwierig.


Samstag, 28.01.12

Zum ersten Mal Welpengruppe und dann auch noch mit Papa :-). Ich war extra nicht dabei, aber Ralf sagt sämtliches Gerätetraining war für ihn überhaupt kein Thema, egal ob Rampe, Flatterband oder Cavalettis. Die anderen Hunde haben ihn noch etwas verunsichert, aber der andere Kleine konnte den Bann etwas brechen.
Anschliessend war er total erschöpft und ist noch während der Theorie in Ralfs Jacke ganz tief eingepennt. Da das aber nicht lange gut ging (er musste ja fahren), kam JayJay heute den ganzen Tag nicht richtig zur Ruhe. Erst spät am Abend ist er dann in einen komatösen Schlaf gefallen .-)


Sonntag, 29.01.12

Die Wachphasen werden immer länger. Das ist schön, denn man merkt, dass er mittlerweile auch wirklich offen ist für Training. Zur Zeit üben wir seinen Namen als Aufmerksamkeitssignal, Sitzen und Spielzeug loslassen, wenn ich es nicht mehr bewege. Letzteres ist für mich sehr wichtig, weil er sonst später nie mit Tabi spielen kann, so wichtig wie ihm das Ding (egal was) jetzt schon ist.
Langsam lernt er auch, dass sein Futternapf nicht jedes ist, was ich auf den Boden stelle, sondern das, wo ich seinen Namen nenne. Und dann rennt er jetzt schon schnell zu dem Platz, wo er immer Futter kriegt. Er ist auf den Geschmack gekommen und das Barfen gefällt ihm immer besser. Nur das Gemüse pickt er gerne mal raus *g*


Mittwoch, 01.02.12

Kaum zu glauben, dass wir nun bald 2 Wochen rum haben, seit JayJay hier eingezogen ist. Mittlerweile frisst er - ausser morgends - ziemlich gut und wird auch draussen immer mutiger. In eine warme Decke gekuschelt in seiner Tragetasche, mag er uns auch auf längeren Spaziergängen begleiten und darf zwischendurch die Welt erkunden.
Heute waren wir in einem grossen Zooladen und dort fand er die Kaninchen seeeehr interessant. Ich behaupte sogar, dass sein Blick da mehr war als welpenhafte Neugierde. Wir sind gespannt, wie es diesbezüglich weitergeht.
Mittlerweile kann er auch schon 1-2 Stunden mit den anderen alleine bleiben, ohne dass er hier nervös zu sein scheint. Er legt sich irgendwann einfach ins OG und schläft dort wohl.
Nach wie vor hat er mit seinen Zähnen nichts kaputt gemacht, aber er trägt schon gerne mal Winterstiefel von mir oder dicke Zugluftstopper durch die Bude :-) Früh übt sich, was ein echter Muskelprotz werden will .-)
Das einzige, was ihm zu seinem Glück fehlt ist mal ein Spielkamerad. Denn, wenn er sich ganz ruhig nähert, darf er zwar mittlerweile mal dicht bei den Oldies liegen, aber seine Spielaufforderung werden immer böse abgeblockt.


Hier mal eine kleine Videozusammenfassung seiner ersten Tage bei uns:



Und ein paar weitere Bilder gibts von ihm bereits in der Galerie


Donnerstag, 09.02.12

Morgen wird er schon 13 Wochen alt. Und man merkt, dass er sich gut eingelebt hat, denn er wird rotzfrech *g* Seine Bisse werden fester und er spezialisiert sich auf Socken mit Zehen drin *aua*
Seine Wachphasen werden Aktivphasen, er will mittlerweile auch entweder etwas tun oder er macht Blödsinn. Daher turnen wir ab und an mal im Keller über verschiedene Dinge hinweg und üben neben Abgeben, Handtarget und Sitzen nun auch Liegen.
Das "Komm" erweist sich als etwas schwieriger, denn wenn er sich nicht bewegen will, lässt er sich durch nichts locken. Dafür kann er auf Signal in immer mehr Situationen im Haus (draussen üb ich wegen der Bodenkälte nicht) sitzen, sogar schonaml aus dem Spiel heraus. Er hätte sicher auch schon Lust auf Tricks, aber es gibt wichtigeres im Leben.
Neulich hat er schonmal einen Vogel gejagt und dabei mehr Ehrgeiz an den Tag gelegt, als mir für sein Alter lieb ist. Daher werden wir mit dem Trailen anfangen, sobald es nicht mehr so kalt ist.
Menschen, besonders kleine, findet er toll. Andere Hunde wecken seine Neugierde, aber die Oldies haben ihn gelehrt, dass man lieber Abstand hält.
Nur mit seinem Freund Fiete tobt er schon mal richtig ausgelassen.
Wenn er jetzt noch stubenrein wird (unglaublich, wie schnell er ist - quasi im Vorbeigehen), dann ist alles perfekt :-)


Donnerstag, 16.02.12

Schon wieder ist eine Woche rum und JayJay wird nun morgen schon 14 Wochen alt. Er lebt sich immer besser ein. Mittlerweile achtet er draussen auch schon viel besser auf mich und kommt auch mal, wenn ihn eigentlich etwas anderes interessiert :-)
Diese Woche ist er ein bisschen zu kurz gekommen, weil ich so viel zu tun hatte. Aber gespielt und geclickert haben wir trotzdem jeden Tag. Sitzen klappt immer besser und auch das Hinlegen bietet er schon ziemlich schnell auf Handzeichen an. Auf mittlerem Erregungsniveu klappt das sofortige Spielzeug abgeben zu etwa 80 %
Diese Woche war das Wetter mal so angenehm, dass er keinen Mantel brauchte. Da läuft es sich doch gleich viel freier und er hat die Spaziergänge richtig genossen. Er ist nicht nur mitgelaufen, sondern hat Dinge erkundet, Blätter gejagt und Stöcke getragen - wie es sich für einen Buben gehört :-)
Heute war er mit uns bei McDonalds. Zuerst war das alles sehr aufregend, besonders die vielen Kinder. Aber nach etwa 20 Minuten hat er sich auf der Decke eingerollt und geschlafen. Mal sehen, ob das am Samstag auch so gut klappt, wenn er wohl den ganzen Tag mit auf Seminar muss...


Samstag, 25.02.12

Das Seminar am letzten Wochenende hat er toll gemeistert. Fast die ganze Zeit hat er ganz ruhig da gelegen oder auf meinem Schoss gekuschelt. Allerdings hat er hinterher 2 Tage gebraucht, um wieder runter zu kommen. Wie ein kleiner Duracell-Vampir hat er uns angenagt, wo immer er konnte. Armer kleiner Muck!
Die letzten Tage haben wir nicht viel gemacht. Da ich krank bin, fehlte mir etwas die Energie. Das merkt man ihm schon an.... Heute jedoch, wo ich wirklich fast den ganzen Tag im Bett gelegen habe, war er auch total ruhig. Hat einfach auch 3/4 des Tages geschlafen, der kleine Schatz. Ich hoffe, in der nächsten Woche bin ich wieder fit und kann auch wieder mehr mit ihm machen.
Draussen wird er jetzt immer mutiger. Heute war er sogar zu mutig und wollte sich nicht wieder anleinen lassen, als Ralf mit ihm der Strasse zu nahe kam. Nun wissen wir also, was als nächstes auf dem Programm steht: doppelter Rückruf! :-)

Und hier gibts mal wieder ein neues Video der letzten Wochen.




Freitag, 02.03.12

Wow, 16 Wochen ist der kleine Mann heute schon alt. Und was soll ich sagen? Seit gestern hebt er das Bein beim Pinkeln :-) Dabei ist er doch noch mein Baby! :(
Er ist vor allem draussen immer noch so welpenhaft neugierig und unsicher, dass das irgendwie gar nicht zusammen passt. Aber gut, da müssen wir nun durch *g*
Heute war er bereits das 1. Mal Helferhund in einer Trainingsstunde mit. Hat er gut gemacht, der kleine Muck. Auch sonst entwickelt er sich gut. Sitz und Platz klappt immer häufiger, Pfote geben lernen wir auch gerade und Dinge wiederbringen. In der Objektsuche hat er bereits erste kleine Suchlagen absolviert. Auf "Tauschen" spuckt er erwartungsvoll aus, was er im Maul hat und das Ausgeben aus dem Spiel erweitern wir nun bereits in "immer länger das Warten aushalten".
Wenn man bedenkt, dass wir die ganze Woche aufgrund meiner Krankheit nur wenig gemacht haben, können wir wirklich zufrieden sein.


Samstag, 10.03.12

Diese Woche läuft wohl unter dem Motto "Futterdetektor" :-) Am Samstag war ich mit dem kleinen Muck mal in Ulzburg-City, auf dem (leeren) Markplatz und an der AKN. Kaum holte ich ihn da aus dem Auto, verschwand er im Gebüsch und kam mit einem Chicken Wing wieder raus. Die Woche über verschwand er einmal zielstrebig aus der Haustür und lief in Nachbars Vorgarten, um mir hinterher eine tote Maus zu präsentieren (sie war schon tot) und heute waren wir mal in Richtung Park unterwegs und das erste, was er mir brachte, war ein fetter Knochen *g* Unglaublich, die kleine Nase!
Diese Woche haben wir irgendwie wieder viel zu wenig gezielt trainiert, dafür war sie sonst spannend genug. Am Mittwoch habe ich ihm den Laufsteg näher gebracht. Er fand ihn auch gleich toll und ist immer von einem Ende zum anderen gelaufen, um oben stehen zu bleiben und Vögel zu beoachten :-) Einmal habe ich nicht aufgepasst, da hat Justin ihn auf dem Steg überrannt und der kleine Mann ist aus etwa 1,20m Höhe heruntergefallen. Wie eine Katze ist er gsd auf allen Vieren gelandet und hat sich nix getan. Nach nur minimalem Zögern ist er fröhlich weiter auf dem Steg herum marschiert *puh*
Mittwoch Nachmittag haben wir dann Papillondame Ella besucht. Sie ist bereits 1 Jahr alt, aber leichter und kleiner als Jay *g* Das erste Gerangel war ihm nicht geheuer, aber dann ist er immer weiter aufgetaut. Auf der Koppel haben die beiden dann mit breitem Grinsen grosse Kreise gezogen und süß gespielt. Sowas bräuchte Jay wirklich mal öfter.
Am Donnerstag hatte er dann seine allererste Trailstunde. Das hat er klasse gemacht. Mehr dazu gibt es aber im Mantrail-Log, das ich ab jetzt für ihn führen werde.
Gestern Abend gab es hier die Ober-Premiere: Justin hat sich zu JayJay ins Bett gelegt! Kaum zu glauben. Ich musste immer wieder hinschauen! Es war nicht, um zu kuscheln, aber die Tatsache, dass er freiwillig Körperkontakt zulässt, ist schon toll. Mein grosser schwarzer Held. Gestern auf dem Spaziergang hat er sogar nicht einmal geahndet, dass Jay im Rennspiel mit Fiete einfach unter ihm durchgelaufen ist!
Tja, und heute hat er dann sein Seepferdchen gemacht. Bisher hat er eigentlich immer vermieden nasse Füsse zu kriegen. Heute im Bürgerpark wollte er plötzlich Jackie zum Spielen mobilisieren und drehte seine wilden Kreise. Plötzlich sprang er mit einem grossen Satz in den Tümpel und schwamm wieder zurück, als würde er das öfter tun! *staun* Da es nicht so warm war, musste ich den nassen Mann dann schnell unter den Arm klemmen und ihn zitternd so schnell, wie Jackie es eben gerade noch schafft, zum Auto bringen und trocken rubbeln.
Ja, im Moment macht man hier was mit! :-) Mal sehen, was er nächste Woche für uns auf Lager hat...


Donnerstag, 22.03.12

Heute haben wir wieder getrailt. Ich glaube, Jay wird mal richtig gut. Schon irre, wie er jetzt schon die Umwelt ausblenden kann - obwohl sie ihn sonst immer so sehr einnimmt.
Wirklich viel ist die letzten Tage nicht passiert. Wir trainieren ein bisschen Welpenagility im Garten, üben Sitz auch ausserhalb unseres Hauses und trainieren nach wie vor verschiedene Dinge wie Bodentarget, Ausgeben, Tauschen, Bringen, sich pflegen lassen usw.
JayJay war in der Zwischenzeit 1x noch mit Ralf in der Welpengruppe und passte da auch noch ganz gut rein. Obwohl er jetzt nicht nur das Bein hebt, sondern auch anfängt zu markieren, ist er draussen noch total fasziniert von allem, was er so sieht, hört und riecht. Er braucht noch ganz viel Zeit auf Spaziergängen und hinterher die Ruhe, um das alles zu verarbeiten.
Da sein Nagebedarf sehr gross geworden ist, scheint er sich im Zahnwechsel zu befinden. Er ist auch ziemlich schreckhaft im Moment. Liegt wohl alles an der Angstphase, die er gerade auslebt.
Draussen üben wir auch fleissig am doppelten Rückruf. Und ich konnte ihn mittlerweile schon aus vielen Situationen rufen. Es macht einfach Spaß mit ihm zu arbeiten. "Leider" habe ich nur gerade in der Hundeschule so viel zu tun, dass alle Hunde etwas zu kurz kommen. Aber wir machen das Beste draus.


Freitag, 06.04.12

Da ich noch immer viel zu tun habe, kann ich keine tollen neuen Erfolge in Sachen Erziehung oder Tricks vermelden. D.h. doch, der doppelte Rückruf sitzt immer besser. Natürlich gibt es nochmal Situationen, die ich falsch eingeschätzt habe, aber ich konnte ihn die letzte Zeit damit von spielenden Hunden, vom Kuchentablett und von nem fliegenden Vogel abrufen, sowie aus der Verfolgung eines jagenden Jussels *hurra*
Nur, wenn die Vögel am Boden bleiben, klappts noch nicht. Aber dafür trainieren wir auch viel zu wenig.
Inzwischen war Jay schon wieder mit bei einem Seminar (GoSniff mit Esther) und hat ziemlich cool im Auto oder auf (m)einem Schoß gewartet *g* . Eigentlich wäre es ja sogar sein Thema gewesen :-) Aber er durfte seine Nase dann letzten Sonntag auf dem Sondertrail einsetzen. Mitten in Norderstedt-Mitte, wo er noch nie war, hat er getrailt wie ein grosser - s. Trail-Log - und ich war soooo stolz auf den Muck.
Die Stubenreinheit lässt leider immer noch auf sich warten. Wir waren schon gut davor, als die Türen hier auf waren, aber mit dem Regen kamen auch die Flecken auf dem Teppich wieder. Naja, wird schon werden. Der nächste Sommer kommt bestimmt irgendwann.
Draussen allgemein, aber vor allem auch bei fremden Hunden, wird er auch immer mutiger. Ist er am Anfang immer weggelaufen, üben wir jetzt ja hinsetzen und auf meine Hilfe warten. Und das klappt gut. Aus meinem Schutz heraus, traut er sich dann meist auch Kontakt aufzunehmen. Und bisher konnte ich ihm - bis auf 1x - schlechte Erfahrungen ersparen. Er hat auch ein ziemlich gutes Gespür dafür, wann er besser wieder gehen sollte. Nur echte Spielfreunde treffen wir leider viel zu wenig. Heute endlich waren wir mal wieder bei der kleinen Papillondame Ella. Mit ihr kann er flitzen und endlich mal Kondition aufbauen :-) Die beiden sind zu süß.
Heute war es dann auch besonders anstrengend, weil wir direkt im Anschluss in den Wildpark gefahren sind. Aufgrund des Feiertages war es rappel-voll und der kleine Mann stolziert da durch, als wenn er das beruflich machen würde. Unglaublich. Und das, obwohl wir sowas ja gar nicht mehr gemacht haben seit dem letzten Mal im Winter, wo er fast nur in der Tasche war.
Stand heute wiegt JayJay gut 4kg und ist 27-28 cm hoch!

Bilder zum Wochenende gibt es bald in der Galerie!


Montag, 16.04.12

Oh, es tut sich was beim kleinen Mann! Das Testosteron kommt, das Erregungsniveau steigt und die Frustrationstoleranz sinkt. Die Ressourcenverteidigung wird vehementer in manchen Situationen. Neulich habe ich ein neues Intelligenzspiel mitgebracht, welches Jay ausprobieren durfte. Und als Justin seine Nase seiner Meinung nach zu früh in die Nähe streckte, hat der kleine Muck dem schwarzen Teufel ordentlich Bescheid gesagt. Gott sei Dank war Justin so souverän, sich mit ihm nicht weiter abzugeben (dass ich sowas mal über Jussel schreiben würde *staun*)
Andsonsten hatte ich die letzte Woche endlich wieder mehr Zeit fpr die hunde. So haben wir verstärkt üben können. Aber nicht Sitz, Platz, Fuss, sondern die Dinge, die mir wichtig sind jetzt: Rückruf, Impulskontrolle, Dinge abgeben und trotz Aufregung klar denken.
Was auch sehr süß ist: immer, wenn ihm jetzt etwas unheimlich ist, geht sofort der Hintern zu Boden :-) übung zahlt sich aus!
Zu fast allem habe ich die Tage mal Videos gemacht. Weitere werden folgen. Die nächsten Tage sind zumindest noch ruhig und mit Zeit für ihn geplant. Ich möchte nämlich die Pfeife aufbauen und dann tatsächlich mal am Bleib üben, damit wir auch mal schöne Fotos machen können *g*
Tja, und dann war jay mal wieder mit auf einem Seminar :-) Er war zwar die ganze Zeit bei mir, aber die anderen Hunde und die Aufregung, die dort herrschte, haben ihm dismal wieder ziemlich zu schaffen gemacht. Noch 1 Tag später konnte man die Auswirkungen spüren... Aber er wird bestimmt mal ein alter Seminarhase :-)

Und hier mal die Videos der letzten Zeit:

Training allgemein:



Frisbee-Training:



Objektsuche:




Freitag, 27.04.12

Wieder sind ein paar Tage vergangen. Es tun sich kleine Veränderungen. Seine Unsicherheit draussen verschwindet immer mehr, vor allem im Dunkeln wird er sicherer. Und er kriegt richtig langes Fell jetzt, vor allem auf der Kruppe. So wird aus "Fussel" "Locke" *g*
Er war mittlerweile schon einmal mit bei der Arbeit. Dort muss er lernen zu warten, was ihm noch sichtlich schwer fällt. Aber ich bin guter Dinge, dass wir das hinbekommen. War ja sein 1. Mal!
Bei einer Hundeführerscheinprüfung eines Ridgebacks ist er auch mitgelaufen. Anschliessend waren wir noch im Niendorfer Gehege auf der Auslauffläche. Seit dem wird es mit der Unsicherheit bei anderen Hunden auch immer besser. Im Moment hat er eine schöne Waage zwischen Neugierde, die aber nicht unbändig ist und gebührendem Respekt. Es zeigt mir nur, dass er dringend mehr Hundekontakte braucht, als er hier in der Gegend hat! Wir selbst haben in der Zwischenzeit draussen angefangen die Pfeife zu konditionieren, was auch schon ziemlich gut klappt. Der Rückruf ist echt ziemlich sicher zur Zeit. Das ist auch schön, denn so kann er zwar kein Sitz, Platz, Fuss aber dafür recht viel frei laufen, weil er sich teilweise sogar vom Vögel jagen abrufen lässt.

Man merkt auch, dass er sich zu Hause mehr abnabelt. Er läuft immer noch viel hinter mir her und sucht meine Nähe, aber immer häufiger passiert es mal, dass er einfach weiter schläft, wenn ich den Raum verlasse.
Das Bett hat er sich mittlerweile auch schonmal nachts erobert. Ich schlafe dann nur schlecht, weil ich Angst habe, ihn beim Umdrehen hochkant aus dem Bett zu kicken *g*
Die Stubenreinheit wird auch immer besser. Eigentlich passiert nur noch selten etwas, aber wenn dann in die Betten, wo er sonst auch immer reingemacht hat...

Was wir sonst so geübt haben, seht ihr in den Videos:.-)

Spiel-Kontrolle und Lauern:



Das Ringspiel:




Sonntag, 27.05.12

Lange ist der letzte Eintrag schon her. Nun ist er schon 6 Monate alt, der kleine Matz. Das Welpenhafte ist auch definitiv verschwunden.
Natürlich ist er immer noch süß und unwiderstehlich, aber er wirkt schon deutlich erwachsener.

Seine Ressourcenverteidigung zeigt sich noch stärker, da müssen wir ernsthaft dran trainieren. In letzter Zeit waren wir eher mit dem Geschirrtraining beschäftigt.

Draussen jagt er immer weniger die Vögel und schaut daher immer öfter zu mehr. Der Rückruf klappt schon toll, nur sehr aufregende Situationen müssen wir da noch in Angriff nehmen.
Eine seiner Lieblingsbeschäftigungen ist die Nasenarbeit. Aus diesem Grund flitzt er auf dem Spaziergang auch immer mal allein zurück, um zu schauen, ob ich wieder was "verloren" habe *g*
Jays Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber ist nach wie vor toll. Sehr interessiert, aber nicht aufdringlich und vorsichtshalber immer etwas auf dem Sprung, so geht er an andere Hunde heran - egal, welcher Größe. Lediglich der Barrierefrust durch die Leine verstärkt sich gerade etwas. Auch daran müssen wir arbeiten.

In Sitz oder Platz sieht er nach wie vor keinen richtigen Sinn. Er kann das wohl mal tun, aber man sieht, wie er versucht, den Sinn darin zu erkennen. Ich bin sehr gespannt, ob wir jemanls eine BH laufen *g*

Frisbee spielt er total gerne und fängt auch bereits ab und an eine aus dem Lauf. Aber auch hier muss man die Impulskontrolle und das Erregungsniveau im Auge behalten.

Der kleine Mann fordert mich ganz gut heraus. Definitiv muss ich es schaffen, ihm mehr Zeit einzuräumen, denn er liebt es zu arbeiten. Zur Zeit spielt jedoch Jackie die Hauptrolle, deshalb muss das noch etwas warten. Aber er ist ja noch jung!

Er ist jetzt 28 cm hoch und wiegt gut 5 kg


Donnerstag, 21.06.12

Es tut sich viel und irgendwie auch nix. Der kleine Mann ist durch den Verlust von Jackie und unseren anschliessenden Urlaub ohne die Hunde ziemlich erwachsen geworden. Es war alles ziemlich viel auf einmal für so einen kleinen Kerl.
Aber das hinderte ihn nicht daran, aus unseren Koffern alles zu klauen, was er kriegen konnte - er ist und bleibt Jäger und Sammler *g*

Bei Hundebegegnungen ist er mittlerweile wieder besser zu handeln. Es gibt auch sehr aufregende Tage, aber meist lässt er sich nach kurzer Zeit wieder ansprechen. Und auch bei seiner grossen Leidenschaft, den Kühen, kann er immer schneller wieder umschalten. Auch die Rückrufrate, wenn er doch mal losgedüst ist, wird in diesem Fall immer besser. Das ist für einen pubertären Gremlin schon nicht schlecht.

Was leider zur Zeit gar nicht geht sind alle Arten von Handling (Anfassen, Krallen schneiden, Zecken ziehen). Aus diesem Grund trägt er zur Zeit Advantix, denn wenn er sich die Zecken nicht ziehen lässt, wird mir das zu gefährlich. Je mehr ich trainiere, desto schlimmer wird es leider gerade :-( Daher hoffe ich jetzt auf die Zahn-OP, die ihm wohl bevorsteht. In der Narkose können wir gleich alles andere mitmachen ;-)

Alles weitere Training ausser Mantrailen und ein bisschen Frisbee ist wegen Jackie die letzten Wochen zu kurz gekommen. Da muss ich unbedingt sehen, dass ich mit ihm da wieder mehr reinkomme...
Wir werden berichten!

Und hier nochmal ein aktuelles Frisbee-Video- Der Kleine springt da zwar noch viel mehr und höher als er sollte, aber wir arbeiten daran...




Dienstag, 24.07.12

Wow, schon über 8 Monate ist er nun alt. Und er wird ein echter kleiner Mann! Solange das Wetter gut ist, ist er mittlerweile sogar beinahe stubenrein. Gott sei Dank war unser Sommer bisher nicht ganz so nass wie in anderen teilen Deutschlands! ;-)
Noch immer geht er, sofern es zeitlich passt, mit Ralf in die Junghundstunde und macht sich da wohl auch ziemlich gut. Ich darf leider nicht zugucken, weil dann nix mehr geht. Zu Hause üben wir immer mal wieder "bleib". Da klappt es auch schon super. Nur draussen bin ich zu trainingsfaul. Und dabei will ich doch mal schöne Fotos machen ;-) Da ist mir aber der sichere Rückruf nach wie vor auch viel wichtiger, denn er besucht noch immer leidenschaftlich gerne Kühe und mittlerweile auch Pferde.
Seine Selbstkontrolle beim Frisbeespielen wird immer besser. Das macht langsam richtig Spaß. Und obwohl lange nicht gemacht, zeigt er bei der Objektsuche eine enorme Ausdauer und eine gute Nase.
Neben dem Mantrailing starten wir jetzt auch in Eigneregie mit dem Dummytraining, Was das wird, steht auf einer extra Seite zum Thema.
Tja, seine Ressourcenverteidigung macht mir noch etwas Bauchweh. Sie ist zwar so, dass man sie fast immer gut managen könnte, aber ich würde schon gerne daran arbeiten. Mal sehen, ob er deshalb am Wochenende mit zum Seminar kommt oder nicht... Ich werde berichten!

Hier haben wir nochmal einen Zusammenschnitt von Jay im 8. Lebensmonat - er kann nicht viel, aber er hat Spaß ;-)




Donnerstag, 23.08.12

Hach, mein kleiner Testosteronbomber! Er ist so süß und er treibt mich in den Wahnsinn gerade :-)
Leinenspektakel aus Frust vom Feinsten, steigender Jagdtrieb, Freilauf gerade nur recht kontrolliert machbar und er macht gerade wieder so "schön" ins Haus :-(
Eigentlich dachte ich, wir hätten das Thema dank der trockenen Zeit ganz gut im Griff. Nur leider hat ihn irgendwas im Garten mal erschreckt und nun geht er da nicht mehr gerne rein, schon gar nicht allein und erst recht nicht im Dunkeln... Tja, was bleibt einem da über, als die Möbel zu nutzen meint er :-( Wenn er so weiter macht, muss er wohl an die Leine im Haus und immer bei mir bleiben...
Ansonsten machen wir aber beim Bürsten langsam Fortschritte. Und wenn ich ihn ziepe, beisst er nicht mehr zu, sondern nimmt nur ruhig meine Hand ins Maul. Nun hat er aber trotzdem noch Knoten unter den Achseln und so, da müssen wir unbedingt mal dran weitermachen.
Leider kann ich diese Still- und Aushalte-übungen immer nur kurz machen, sonst machen wir sofort Rückschritte. Er arbeitet total gerne, aber nicht solche Sachen. Impulskontrolle ist gerade eh nicht sein Thema ;-)
Was er viel lieber macht ist Frisbee spielen oder Objektsuche. Und natürlich das Trailen. Da sind wir immerhin soweit, dass er sich langsam wieder mehr für die Spur und etwas weniger für die Markierungen anderer Hunde interessiert. Das macht jetzt wieder mehr Spaß.
Ende September sind wir beide zu einem Agilityseminar für Anfänger angemeldet. Ich bin sehr gespannt, wie er sich machen wird. Neulich hat er mit Tabi etwas Parcourstraining gemacht und er geht mit ihr total unerschrocken überall rüber.

Letzte Woche hat der kleine Mann seinen Freischwimmer gemacht. Wir waren an der Ostsee, und wo ich ihn anfänglich nach ein paar Zügen immer hochgenommen habe, ist er zum Schluss die 80 Meter zum Strand sehr schnell aber trotzdem sehr gleichmäßig geschwommen und war kaum einzuholen :-)


Freitag, 31.08.12

Hurra, gerade durfte ich dem kleinen Muck in einzelnen Trainingseinheiten ein paar Knoten aus dem Fell schneiden und sogar Krallen kappen *freu*
Scheiblettenkäse war wohl das Non-plus-ultra gerade oder er hat nur Nachsicht mit mir, weil ich flach liege .-) Wir sind zwar noch nicht am Ziel, aber jetzt sind es nur noch wenige Knötchen. Und wo er sich ab und zu sogar ganz gut bürsten lässt, kriegen wir das irgendwann auch noch in den Griff!

Diese Woche hat er mit Tabi bei mir in der Hundeschule wieder beim Agility mitgemacht. Sehr süß die zwei zusammen, wenn sich die anfängliche Aufregung erst einmal gelegt hat :-) Mit Agility im echten Sinne hat es zwar noch nichts zu tun, aber das ist ja egal. Wir beide fahren Ende September auf unser erstes Agi-Seminar und ich bin sehr gespannt, wie er sich da machen wird!


Montag, 03.09.12

Gestern war Jay mit zum Seminar, damit er nicht zu lange alleine ist. Es wäre eigentlich sein Thema gewesen, aber die Plätze mit Hund waren alle belegt. Es ging nämlich ums Jagen und das perfektioniert er ja gerade ;-)
Nachdem er sich anfänglich sehr über die Hunde bzw. die Tatsache, dass man einfach nicht überall Hallo sagen kann, aufgeregt hat, kam er diesbezüglich recht schnell zur Ruhe. Dafür hat er dann wieder uns Zuschauer mit seinen Späßchen unterhalten.
Zuerst hat er alle möglichen Taschen in der Nähe nach Brauchbarem abgesucht - brauchbar ist alles, was man auspacken kann. Anschliessend hat er dann sein Wassernapf ausgekippt und ist damit vor allen herumgelaufen, als würde er mitz dem Hut rumgehen *grins*
Er ist echt geschäftstüchtig, ich denke ich werde das ausbauen. Erst singen und mit dem Hut rumgehen und dann den Leuten die Taschen ausräumen! (Achunug, Scherz!)
Am Ende des Tages hat er platt in seiner Box gelegen und gewartet, dass wir fertig werden mit Aufräumen.

Am nächsten Tag hat er dann natürlich wieder die Bewegung gekriegt, die er braucht!


Samstag, 27.10.12

Hach ja - "er kann nichts dafür, es ist sein Gehirn".. das ist zur Zeit mein Mantra. Es ist gerade nicht einfach mit dem kleinen Mann, denn er steckt wohl wirklich voll in der Jugendentwicklung...
Der Rückruf funktioniert nur noch selten, die Frustrationstoleranz ist noch einmal gesunken, seine Ressourcenverteidigung weitet sich gerade soweit aus, dass wir Justin in seiner Nähe nicht mehr streicheln dürfen und dieser sich nicht dem Sofa nähern darf.
Sein Leinenspektakel wird gerade eher schlimmer als besser, aber sonst ist alles gut ;-) -
Das Thema Stubenreinheit darf ich nicht aussprechen, denn dann finde ich anschliessend immer was zum Putzen *seufz*

Die Männer haben mittlerweile sogar mal ein bisschen miteinander gespielt, das war sehr süß, wenn auch von Justins Seite sehr laut *g*
Das Trailen muss jetzt leider pausieren, weil Jay im Moment nur sabbernd Mädels sucht und dabei nur zufällig am Opfer vorbeizukommen scheint. Das ist mir zu frustrierend, also konzentrieren wir uns gerade auf die Objektsuche, damit er seine gute Nase weiter einsetzen darf.

Leider komme ich aus Zeitmangel im Moment nicht dazu, mit ihm mal einzeln zu gehen und gezielt zu arbeiten. Das hätte er dringend nötig.
Dafür wird er aber schon an den Ponys von Nina toll, wo Tabi reitet. Er flippt kaum noch aus und wenn, dann nimmt er sich schnell selbst zurück. Aber beim letzten Mal saß er fast die ganze Zeit toll bei mir, sogar mit Freundin Ella hat er kaum gespielt...

Ich bin sehr gespannt, was für überraschungen uns die nächsten Wochen noch bringen werden.


Sonntag, 11.11.12

Zum 1. Geburtstag ziehe ich ein Resumée :-)


Donnerstag, 06.12.12

Also den Schnee findet er ja gar nicht so toll. Der ist kalt und nass und überhaupt. Das einzig positive daran ist wohl, dass nun die Wildspuren noch intensiver riechen :-)

Leider können wir so draussen im Moment auch nicht viel machen. Agility und Frisbee fällt flach, weil es ihm sichtbar unangenehm ist bei der Kälte. Mantrailen geht noch und ansonsten versuche ich mit ihm mehr Objektsuche zu machen und am Medical Training zu arbeiten.
Manchmal verzeichnen wir bei letzterem ganz tolle Erfolge. So durfte ich neulich 2 Krallen klippsen und auch Fell wegschneiden.
Beim Maulkorbtraining kann ich nun beginnen, diesen hinterm Kopf zu schliessen.

Wenn ich im Keller mit ihm trickse, dann findet er da langsam mehr Spaß dran. Er ist ja nicht so der Free-shaper, aber das kommt schon noch.
Dafür kann er schonmal 2 Schritte und mehr "bei-Fuss"-Laufen. Wenn es nach ihm ginge, würde wir viel mehr arbeiten miteinander. Aber ich habe ja bald Urlaub, da wird das wohl klappen!

Auch wenn seine Ressourcenverteidigung manchmal schon deutlich besser ist (es tut sich halt viel im Gehirn), so müssen wir nämlich dringend mal an Alternativverhalten arbeiten, um das noch besser in den Griff zu kriegen.

Und was seine Stubenreinheit angeht - wir sind gut davor. Er ist ja auch erst 1 Jahr alt *lol* Ich hatte Sorge, dass mit dem Schnee jetzt alles wieder von vorne beginnt, aber *toitoitoi* wir haben jetzt knapp 2 trockene Wochen hinter uns. Es wird!
www.bordermix.de
Diana Drewes