JayJay


Mit 4 Jahren


Mittlerweile ist JayJay schon fast 1 Jahr bei uns. Damit es nicht zu unübersichtlich wird, habe ich die Seiten ein bisschen unterteilt.

--> Hier findet sich das Tagebuch des ersten Jahres
--> Hier findet sich mein verfasstes Resumée zu seinem 1. Jahr

Zur sportlichen Entwicklung werde ich auf den jeweiligen Unterseiten (s. Menü) etwas schreiben.

Alles weitere kommt nun hier.

04.01.2013

Für ihn geht das Jahr nicht so gut los :-) denn heute hat JayJay den Suprelorin-Chip gesetzt bekommen, d.h. er wurde heute chemisch kastriert. Da der kleine Mann so einige Verhaltensweien an den Tag legt, die ich auf das Testosteron zurückführen würde, bin ich gespannt, ob sich in dieser Hinsicht nun etwas ändert.

07.01.2013

Bereits 1 Tag nach dem besagten hatte ich das Gefühl, man merkt ihm schon etwas an. Und zwar gar nicht wie erwartet eine Erstverschlimmerung, sondern schon Positives.
Ich habe jetzt einige Hundebegegnungen gehabt, bei denen ich zwar ausgewichen bin, aber 1. nicht so weit wie sonst und 2. hat er viel länger angespannt schauen können, bis er sich mal aufregte. Aber selbst wenn er das tat, so konnte man ihn da mit einigen Käsebrocken sogar nach einer Weile umorientieren. Vorher hat er bewusst an der Futterhand vorbei geblafft, sie als Störfaktor gesehen.
Einige Male schon hat er sich auch gar nicht mehr aufgeregt, konnte mir die Hunde (teilweise sogar entspannt!) anzeigen.

Auch beim Thema Ressourcen ist er einige Male schon deutlich entspannter in seiner Reaktion gewesen als sonst.

Das sind gute Vorboten!!

13.01.2013

Ich bin schon jetzt begeistert!
Wir hatten die letzten Tage keine Hundebegegnungen mehr, nur von gestern erzählte Ralf schon, dass er sich nur sehr wenig an der Leine aufgeregt habe. Heute auf dem Seminar hatten wir dann genug Hunde. Außerhalb des Trailens hat er das toll gemacht. Hunde auf der anderen Strassenseite wurden zwar aufgeregt angeschaut, aber er hat nicht geblökt und war auch ganz gut ansprechbar. Beim Trail selbst dann ging es nicht gut. D.h. die erste Begegnung schon, bis er merkte, dass ich an die Seite gehe, aber dann kamen sie zu schnell hintereinander als dass er sich wieder runterfahren konnte.
Dafür habe ich ihn zwischendurch einmal aus dem Auto geholt und er hat nur etwa 10 Meter von einem anderen Rüde weg gestanden, einmal ganz leise gebrummt und sich dann selbst abgedreht!
Nach seinem letzten Trail dann konnte er zu einem anderen Hund in der Gruppe sogar hingehen (eher hüpfen), weil er ruhig war. Und auch, als er merkte, dass es ein Rüde war, fand er ihn noch immer nett :-)

Ansonsten merkt man zu Hause auch schon deutliche Verbesserungen ggü. Justin, wenn er Ressourcen verteidigt. Gestern sogar hat er sich zwar angespannt aufgestellt, als er Justins Schritte die Treppe hoch hörte, aber als ich ihn nur kurz ansprach, hat er sich von allein hingelegt und Justin konnte unters Bett klettern!

Ich bin sehr gespannt, was sich noch so tut!

08.02.2013

So, 5 Wochen hat er den Chip jetzt drin. Was seine Ressourcenverteidigung angeht, ist er schon spürbar entspannter geworden. Allerdings kann das auch daran gelegen haben, dass er gemerkt hat, dass es mit Justin zu Ende geht, denn er war zum Schluß echt ne Wucht. Wir durften uns von Justin verabschieden, ihn ganz viel knuddeln und Jay hat sich einfach dezent zurück genommen. Das macht er bei befreundeten Hunden nicht, wenn wir uns um sie kümmern ;-) Aber spürbar besser ist es schon geworden.
Ansonsten kann ich bemerken, dass er relativ gut frisst und dass Futter generell schon ein bisschen wichtiger für ihn geworden ist. Bei Begegnungssituationen ist er jetzt schon noch in der Lage zu fressen, wenn die Sachen toll genug sind, wo vorher schon lange nix mehr ging.
Die ersten Tage war er ja auch sogar ziemlich entspannt. Das hat sich mittlerweile leider wieder relativiert. Er fährt wieder fast so schnell hoch wie vor dem Chip, nur dass der Peak minimal unter dem liegt, wo er früher war - er eben manchmal noch fressen kann. Gerade heute hat sich aber wieder gezeigt: regt er sich erst einmal auf, dann wars das auch :-(
Ich hoffe, dass wir das durch das wenige gezielte Begegnunstraining bald besser im Griff haben...

Leider spürbar stärker geworden sind dagegen seine Unsicherheiten. Er fängt jetzt relativ massiv an Autos zu jagen :-( Da müssen wir unbedingt ran!

13.02.2013

So eine Jugendentwicklung ist schon spannend. Beim letzten Reitunterricht von Tabea musste ich mit ihm noch daran arbeiten, dass er nicht kläffend zu den Ponys rennt und heute ist er einmal über den Zaun (weil er bei Tabi sein wollte) und in aller Seelenruhe unterm Pony herumgelaufen. Auch auf dem Hundeplatz nebenan beim Warten ist er nicht einmal zu den Ponys gelaufen. Als hätte er nie Probleme mit diesen gehabt.

Und seine Ressourcenverteidigung den anderen Mädels dort gegenüber war auch deutlich gehemmter als beim letzten Mal.

Schon heute morgen auf dem Spaziergang war er die ganze Zeit ansprechbar und kam auf Pfiff sofort zurück. Noch beim letzten Mal war er ja einige Hundert Meter weit weg vertieft in irgendwelche Spuren, ohne sich im geringsten um uns zu kümmern - im selben Gelände.

23.02.2013

Noch immer machen wir stetige Wechsel durch. Wo er jetzt auf dem Hundeplatz das Arbeiten mit mir tatsächlich spannender findet als die Kaninchen, hat er dafür neulich einen Ausflug hinter Rehen her gemacht :-( und das, obwohl er die ganze Zeit vorher so toll ansprechbar war - bis zu jener Spur. Naja, nun heisst es wieder vermehrt Schleppleine, auch wenn er damit sehr gehemmt läuft.
Obwohl seine Ressourcenverteidigung abgeschwächter schien in letzter Zeit, musste ich ihn von dem fremden Besucherrüden (er hat ihn 1x in jungen Jahren und dann diesmal vor der Haustür getroffen) trennen, weil er mit dem hier im Haus rein gar nichts teilen wollte. Kaum, dass die Türschwelle übertreten war, wurde aus Freund Feind. Draussen versuchte er dann wieder, ihm zum Spielen zu bringen, aber wehe er kam wieder mit ins Haus. Na, gsd haben wir Kindergitter hier.
Auch kann er leider noch gar nicht ertragen, wenn ich im Keller arbeite und er oben warten muss. Er kann da sehr ausdauernd meckern, jammern und pöbeln.... aber ich kann ja leider auch schlecht daran arbeiten. Wir hoffen da jetzt einfach auf die Zeit, wo ich nicht mehr in den Keller muss.
Bei Hundebegegnungsn hängt es immer noch ganz viel vom Abstand und seinem Erregungsniveau ab. Er kann sich schon manchmal richtig gut abwenden und an anderen Tagen geht dann wieder gar nix...
Genauso verhält es sich mit den Autos. Bei der Arbeit z.B. interessieren sie ihn weniger, aber sobald er Frust schiebt, wären sie fällig, so er könnte.
Es bleibt also weiter spannend.

Etwas, was jetzt weniger mit dem Chip, sondern mehr mit dem Training zu tun hat, sind die grossen Fortschritte bei der Körperpflege. Auch da gibt es nochmal schlechte Tage, aber generell kann ich mittlerweile bei ihm schon ziemlich viel machen. Und das habe ich neulich einmal geballt auf Video festgehalten. Wenn man bedenkt, dass ich zu Beginn nicht einmal länger als 2 Sekunden auf eine Stelle gucken geschweige denn fassen durfte, ohne dass er knurrend weg sprang, sind das Riesen-Forteschritte:



17.04.2013

Im Moment könnte man meinen, er sei gar nicht gechippt. Das Erregungsniveau ist wieder extrem hoch und alles, was einmal für einen leichten Anstieg dessen gesorgt hat, ruft sofort auch entsprechende Aufregung beim nächsten Kontakt wieder hervor :(

Nach unserem Agility-Versuch im Verein, wo er mit mir in der 1. Stunde scheinbar recht relaxt dagesessen hat, haben wir unsere Distanz zu anderen Hunden nun wieder auf 20 Meter und mehr erhöht :-(
Ausserdem jagd Jay nun unter Stress nicht nur Autos, sondern auch teilweise Fahrräder. Ich habe nämlich offensichtlich den Fehler gemacht, mit ihm mal Rad fahren zu wollen. Ich dachte, er läuft ja so gerne. Aber das Schnüffeln scheint ihm viel wichtiger und so war die Tatsache, dass er am Rad trotz Freilauf nicht ausgiebig schnuppern konnte, offensichtlich so stressend, dass er nun auch Räder verscheucht, wenn er in oder durch andere Situationen gestresst ist.
Wir werden das weiter beobachten und ansonsten muss ich versuchen, mit Nahrungsergänzungen gegenzusteuern...


15.05.2013

Oh, ich habe schon recht lange nichts mehr geschrieben.
Das Arge aus dem letzten Eintrag hatte sich Gott sein Dank nach etwa 2 Wochen wieder gelegt. An Autos haben wir fleissig gearbeitet, Räder haben sich fast von alleine wieder relativiert.
Bei Hundebegegnungen ist es nach wie vor ganz unterschiedlich. Mal brummt er nur, mal sagt er gar nichts und darf dann auch Kontakt aufnehmen und beim nächsten Mal schreit er sich in Extase und ist auch absolut nicht ansprechbar. Woran es genau liegt, kann ich nicht sagen.

Heute jedenfalls kann ich mit stolzgeschwellter Brust verkünden, dass JayJay und ich heute den IBH-Hundeführerschein bestanden haben! Der kleine Muck war sooo toll!!! Er ist bei den vorbeifahrenden Autos von selbst auf Abstand gegangen, er ist sitzen geblieben, wo es gefragt war (!) und er kam auf der Kaninchenwiese direkt zu mir gelaufen. Sogar das Pfoten-, Ohren und Zähne kontrollieren auf der Wiese hat er toll über sich ergehen lassen. Die Hundebegegnungen waren 2x toll, weil es Yvonne mit ihrer Luna waren *g*, 1x hat er einen Leonberger in etwas Entfernung angebrummelt, ist aber auf Aufforderung sofort mit mir weiter gegangen und einmal hat er sich selbst lange in verspiegeltem Glas angeschaut und hat sich dann von selbst abgewandt. Toller Kerl!!! Und die Passagen, wo Menschen vorbei joggen oder uns Händeschüttelnd begrüssen oder sich neben uns auf die Bank setzen, hat er mit Bravour gemeistert. *herzchen in den Augen hab*
Das war total genial und auch eine sehr nette Atmosphäre.

Nun warten wir mal ab, wie er das Frisbee-Turnier am Wochenende so meistert. Das wird sicher lustig :-)


19.05.2013

Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen *g* aber JayJay war sooo toll am Wochenende!!
Sein erstes Frisbee-Turnier und er hat sein Bestes gegeben. Von mir kann man das leider nicht sagen.. Das ganze Umfeld war ihm ja doch fremd, er hat noch nie zur Musik gespielt (schon gar nicht zu so lauter) und der Boden war immer trocken. Beides hat dazu geführt, dass er etwas mit angezogener Handbremse lief. Und ich habe es nicht geschafft, mich auf ihn einzustellen. Aber was solls, übung macht den Meister.
Mal sehen, ob wir nochmal eine Gelegenheit bekommen...

Was besonders toll war ist, dass er beide Tage fast die ganze Zeit von meinem Schoß aus zugeguckt hat. Und er wurde nur selten mal angespannter und noch seltener mal lauter, wenn die Hunde auf dem Feld uns zu nahe kamen. Ich habe zwar das Zelt auch so gestellt, dass der Abstand größer war, aber das sah schon einmal ganz anders aus bei ihm. Auch konnte er sich für seine Verhältnisse ziemlich entspannt zwischen den anderen Hunden bewegen *freu*
Schon allein deswegen war es ein sehr erfolgreiches Wochenende.


17.08.2013

Ich muss einfach mal wieder berichten! Jay ist ein sooo toller Kerl! Gerade jetzt in den Sommerferien musste er ziemlich zurückstecken, weil ich wegen der Lütten und dem Einzug in die neue Trainingshalle der Hundeschule nicht so viel Zeit hatte, ihn ausgiebig zu bespaßen. Und er hat das beste draus gemacht und es ertragen!
Insgesamt habe ich gerade das Gefühl, dass sich was tut in seinem Gehirn. Unser Training fruchtet immer mehr, er wird insgesamt wieder entspannter. Hundebegegungen sind noch immer doof an der Leine, aber bei der Hitze die letzten Wochen waren wir ja auch kaum unterwegs um zu üben. Aber wenn ich mal irgendwo ne Pause mache, dann kann er sich immerhin wieder hinlegen und abwarten. Bis vor kurzem ist er dann noch wie aufgescheucht herumgewuselt auf der Suche nach irgebndwas spannendem.

Auf Spaziergängen geht er zwar manchmal noch etwas länger stöbern, aber generell achtet er toll auf mich und wartet regelrecht, dass ich ihn rufe, damit er angeflitzt kommen kann.

Mittlerweile lässt er sich auch immer besser bürsten und neulich durfte ich an allen 4 Pfoten Krallen kürzen und das in unter 5 Minuten. Das war der absolute Wahnsinn. Und man sah förmlich, wie er es bewusst versuchte auszuhalten!
Was noch nicht ging, war Zecken ziehen. Wenn er eine hatte, verkroch er sich ne Woche in seinem Kennell und kam nur zum Gassi oder Fressen raus.
Dank Tierkommunikation mit einer Freundin haben wir da nun einen Quantensprung gemacht. Er geniesst es nicht gerade, aber er schafft es auszuhalten, dass ich sie mit den Fingern ziehe und er versteckt sich auch danach nicht mehr.

Er macht mir gerade wirklich total viel Spaß!!! Großer Schatz!


15.11.2013

Happy Birthday, grosser Schatz!!!

Unglaubliche 2 Jahre ist er nun schon alt!
Und in diesem Jahr haben wir sooo viele Fortschritte gemacht, ganz besonders die letzten Wochen. Beim Begegnungstraining gibt es immer nochmal schlechte Tage, aber ganz oft kann er Hunde auch an der Leine passieren lassen - zumindest, wenn wir allein unterwegs sind. Das nächste Ziel ist dann, dass er das auch kann, wenn Hundefreunde dabei sind.

Seine Ressourcenverteidigung draussen ist schon viel schwächer geworden. Besonders auffällig ist das, wenn er die Hunde mag. Bei seinem Freund Felix guckt er sogar nur noch, wenn der versucht, bei mir mal ein Leckerli zu ergattern und schmeisst sich nicht einmal mehr dazwischen.
Aber auch mit einem fremden Hund konnte er neulich stehen und abwarten (und sich belohnen lassen), als der draussen an mir schnüffelte.

Da diese Dinge so toll klappen bzw. Fortschritte machen, nehmen wir nun bald mal vermehrt das Thema Jagen in Angriff. Wobei das z.B. in Anwesenheit von Hundefreunden viel abgschwächter ist.

Ansonsten habe ich einfach nur Spaß mit ihm. Er ist nach wie vor arbeitswillig und es ist ihm egal, was wir tun. Ob nun Agility oder Nasenarbeit. Selbst Tricksen findet er mittlerweile sehr nett und probiert immer mehr aus. Da muss ich mich nur mehr zu aufrafffen.

Tja, ich bin nun sehr gespannt, wie er sich zeigen wird, wenn wir in knapp 3 Wochen Papillonzuwachs kriegen!


29.12.2013

Er ist der tollste Muck der Welt!
Wir haben ja gedacht, dass wir Toffee vor ihm werden schützen müssen, aber andersrum ist es der Fall. Das kleine Biest nimmt ihn nicht mal wirklich für voll und er ist sooo nett zu ihr. Sie darf ihm mehrfach ins Gesicht springen, bis er mal ungnädig wird und selbst dann schafft sie es anschliessend oft, ihn zum Spielen aufzufordern :-)
In ganz vielen Situationen wählt er einfach Ausweichen und Ignorieren statt Draufhauen. Lediglich bei ihm wirklich wichtigen Dingen wie dem Platz auf meinem Kissen wird er energisch. Aber das muss er bei der kleinen Gretze auch, damit sie versteht, dass es ihm ernst ist.

Heute ist Toffee 3 Wochen da und seit 2 Tagen fängt er ein bisschen an sich zurück zu ziehen. Er scheint zu ahnen, dass die Kleene nicht nur auf Besuch da ist. Es wird also Zeit, dass ich mit ihm wieder vermehrt etwas mache. Bald besuchen wir beide alleine 2 Tage unser erstes gemeinsames Agility-Seminar. Ich denke, das wird ihm gefallen. Und die Winterpause in der Hundeschule ist ja auch nicht mehr so lang...

Das einzige, was mich an ihm nervt, sind sein Frustgepöbel an der Leine und seine Jagdleidenschaft. Bei beidem komme ich nicht wirklich voran, weil er in diesen Situationen einfach auf nichts reagiert :-( Aber wir bleiben am Ball!


18.03.2014

Er ist und bleibt der tollste Muck der Welt :-)) Es ist einfach unglaublich, wie toll er das mit Toffee alles so macht! Sogar Warten während sie arbeitet bekommt er immer besser hin, dabei üben wir das total selten - weil ich generell selten mit beiden zum Arbeiten / üben komme :-(

Heute wollte ich vom ausgewachsenen Muck einfach mal ein paar Zahlen in den Raum werfen: er hat jetzt eine Schulterhöhe von ca. 31/32 cm und wiegt 6,5 kg. Das ist gerade ein halbes Kilo zuviel etwa, aber wir arbeiten dran. Jetzt hoffe ich ja, dass ich meine Termine demnächst besser koordiniert bekomme und dann haben wir endlich wieder mehr zeit für den Sport.


23.06.2014

Toffees Läufigkeit ist nun einige Wochen rum, aber er ist immer noch mistrauisch. Wollte sie ihn doch ein paar Mal vorher und hinterher verhauen! Mit so jemandem spielt Jay nicht mehr, hat er sich gedacht. Aber so gaaanz langsam kommt mittlerweile alle paar Tage doch mal wieder ein Spiel zustande.

Ansonsten freut der Muck sich, dass ich endlich mehr Zeit für die Hunde habe und wir mehr arbeiten können. Tricksen, Agility, Trailen und Objektsuche... nur Dummy kommt gerade etwas zu kurz, warum auch immer. Aber es ist ja allemal mehr als sonst.

Nun muss ich mich nur mal dranmachen, wieder mehr gegen seine Jagdeidenschaft zu tun. Das nehme ich spätestens in Angriff, wenn Toffees Rückruf besser sitzt.

Momentan hat Jay eine Ohrenentzündung und er lässt sich so toll von mir behandeln. Er ist nicht glücklich, aber ich darf unversehrt und vor allem ohne Vertrauensverlust Ohrentropfen in sein Ohr machen! Wer hätte so etwas vor 2 Jahren gedacht!
Auch die Behandlung bei seinem Mageninfekt vor ein paar Wochen mit Fiebermessen durch die Tä hat er total genial über sich ergehen lassen. Es ist schon irre, welch grosse Schritte er in einigen Bereichen so tut. Und das ohne weiter viel zu trainieren! Es ist einfach das Vertrauen, dass ich jetzt quasi ernte für meine Geduld zu Beginn. Das freut mich sehr!

Er ist und bleibt mein neuer Seelenhund! <3


26.08.14

Kaum schrieb ich, dass endlich mehr Zeit zum Arbeiten ist, da sind Sommerferien und wir kommen zu nix. Aber die sind nun vorbei. Toffee war inzwischen schon wieder läufig. Gott sei Dank hat sie ihn diesmal gar nicht verhauen. Aber genervt hat ihn das Angegrabe von ihr, was sie 3 Wochen durchgezogen hat. Wie ein Profi zeigte er echtes Interesse auch nur in den Stehtagen, ansonsten war ihm das total egal.
Am 05.08. hat Jay nochmal einen Kastrationschip gesetzt bekommen. Jetzt wo er erwachsen ist, bin ich gespannt, ob wir Veränderungen in irgendeiner Form merken.

Mit seiner Jagdleidenschaft entwickelt sich das total merkwürdig. Mal ist er draussen überhaupt nicht ansprechbar und an anderen Tagen wieder (im selben Gebiet) himmelt er mich die ganze Zeit an, weil er arbeiten will für seinen Ball. Wenn ich auf den Gassigängen endlich mehr mit beiden tun würde in die Richtung, hätten wir sicher schon deutlich weniger Stress....

Mittlerweile trainieren wir Agility regelmäßig im Verein. Dort wollen wir jetzt eintreten und müssen dann mal eine BH in Angriff nehmen. Das wird was werden! Zeigt er doch total deutlich, dass er gar keinen Sinn in diesen übungen sieht *seufz*


04.10.14

Ich bin sooo stolz auf den Schatz! Wir waren heute auf einem Agility-Funturnier und Jay war toll. Nicht nur, dass er niemanden gefressen hat, er hat auch am Zelt so fest auf meinem Schoss geschlafen, dass ich ihn zu seinem 2. Lauf regelrecht wecken musste.
Den A-Lauf habe ich verbaselt, da gabs ein Dis. Jay lief auch noch sehr gehemmt, weil ihn das Umfeld schon beeindruckte. Aber im Jumping war das vorbei. Da war er wieder der alte und wir haben den 1. Platz belegt. Im Spiel hat er dann nochmal Tempo gezeigt und so haben wir den 2. Platz gemacht. Was für ein toller Kerl!

Ansonsten sind wir im Moment ziemlich fleissig am Tricksen. Innerhalb von nur wenigen Tagen haben beide Hunde so viele Tricks gelernt, dass wir uns bei www.trickanddance.de um das Trickzertifikat Bronze bewerben konnten. Das haben beide Hunde dann auch bekommen. Jay hatte gegen Toffee schon einen kleinen Vorsprung. Nun arbeiten wir auf Silber hin. Das ist schon deutlich anspruchsvoller. Aber die Hunde lieben es mittlerweile.
Mal sehen, wie weit wir da so kommen...


08.12.14

Was soll ich sagen? Keine 2 Monate nach dem letzten Eintrag hat Jay bereits das Trickzertifikat Silber von trickanddance ebenfalls bestanden! Ich bin sooo stolz auf ihn. Wir haben fast jeden Tag insgesamt eine halbe Stunde etwa gearbeitet und der Muck wird immer motivierter. Man kann mit ihm mittlerweile auch richtig gut frei formen.
Unser neuestes Hobby ist Do as I do. Da muss er wieder mehr denken, denn wir befnden uns gerade in der Lernphase. Es ist total spannend zu sehen, wie er so lernt. Aber ich muss auch vorsichtig vorgehen, weil man ihn recht schnell frustrieren kann.
Bei ihm ist schön, dass er die Tricks, trotz der Geschwindigkeit in der wir sie trainiert haben, recht gut beherrscht im Gegensatz zu Toffee. Da merkt man sowohl Alter wie auch Charakter...

Wir 3 waren im November auf einem Agilityseminar bei Roy Fontejn in der Nähe von Wismar. Dort haben wir auch übernachtet. Toffee fiel es noch sichtlich schwer zu entspannen, aber Jay war da zu Hause, wo ich zu Hause bin.
Und er hat das Seminar total toll gemeistert. Leider hatte er wegen seiner verletzten Augen Probleme mit dem Hallenboden und doch hat er die ganze Zeit voll konzentriert mit mir geturnt :-) Der Muck ist sooo gut, das ist echt unglaublich!
Jetzt, wo wir ja wieder einen Verein für uns gefunden haben, muss ich wirklich mal ernsthafter eine BH fürs Frühjahr 2015 in Angriff nehmen!


12.12.14

Nachdem JayJay nach einem Ausflug in den Kaninchenbau (was für ein Schreck wieder!) mal wieder das rechte Auge gekniffen hat, war ich diesmal mit ihm beim Augenspezialisten. Ich hatte das sonst eigentlich für Januar vor, aber er hatte es eiliger. Und das war auch gut so.
Nachdem er die vielen Behandlungen toll und tapfer über sich ergehen lassen hat, wissen wir nun, dass Jay KeraKonjunktivitis (KCS) hat. Das bedeutet durch eine Autoimmunkrankheit zerstört sein Körper die eigenen Tränendrüsenzellen, so dass er nicht genug Tränenflüssigkeit hat. Bliebe es unbehandelt, würde die Hornhaut langsam austrocknen, was zum einen sehr schmerzhaft ist und zum anderen zu Erblindung führt :-(
Für uns bedeutet es nun, dass er 2x täglich, wahrscheinlich dauerhaft, Tropfen kriegen muss, die diesen Prozess aufhalten sollen. Leider ist es seit der Tortur beim TA so, dass er sich die nun nicht mehr freiwillig ins Augen geben lässt :-( Ich baue das nun neu mit ihm auf, aber da die Tropfen wichtig sind, weil wir ein bisschen die Zeit im Nacken haben, muss ich ihn solange immer wieder "zwingen". Und das beschleunigt natürlich nicht gerade die Trainingsfortschritte....
Im Januar haben wir nun einen Termin bei einer Homöopathin, in die ich einiges an Hoffnung setze. Drückt uns die Daumen!

Was mich fasziniert und beschämt zugleich ist die Tatsache, dass er seit Beginn der Behandlung wieder viel entspannter mit Toffee umgeht. Es ist sogar so, dass die beiden seit dem wieder fast jeden Tag eine Spieleinheit hinlegen. Noch kurz, aber immerhin. Und auch ihre Nähe nimmt er viel gelassneer hin. Die letzten Hundebegegnungen draussen waren ebenfalls deutlich entspannter als ich es sonst gewohnt war. Und sogar das wohlige Quiek-Seufzen vor der Entspannung ist wieder da. Und ich dachte, er ist dafür jetzt einfach zu alt... Das zeigt mir, dass er ja offensichtlich schon länger Schmerzen hatte, als ich vermutet habe. Und das wiederrum tut mir total leid, denn die hat er so nie gezeigt :-( Armer, tapferer Muck!


02.03.2015

Viel ist passiert in den letzten Wochen.

Jay spricht super auf die homöopathische Behandlung an. Wir haben schon jetzt die Tropfengabe auf 1x tägöich reduzieren können und er hat keine Probleme bisher. Selbst am Strand neulich hat er nur kurz zu Beginn das rechte Auge gekniffen, danach nicht mehr. Natürlich haben wir uns das Ballspielen im weichen Sand auch bewusst verkniffen, aber das ist schon ein toller Erfolg. Ich dachte ja schon wir können nie wieder an den Strand.

Jay und ich trainieren jetzt alleine etwas intensiver für die BH, denn die möchte ich mit ihm diesen Sommer gerne laufen. Ich denke, das ist machbar, wenn das Wetter mal intensiveres Training zulässt.

Auch tricksen wir immer noch sehr fleissig fast jeden Tag. Mittlerweile haben wir auch bei einem anderen Trickzertifikat das Beginner und Advances Abzeichen bekommen. Und Jay trickst mittlerweile scheinbar lieber im Keller, als dass er Objektsuche macht.

Leider, leider führt das aber nicht dazu, dass er auch draussen z.B. bei Hundebegegnungen oder so mal dafür ansprechbar wäre. Da haben wir den absoluten Stillstand gerade. Aber ich hoffe ja, dass ich bald mal weniger in der Hundeschule zu tun habe, so dass ich mit beiden Hunden wirklich mal mehr getrennt los kann. Dann können wir daran auch viel besser üben.
Auch an seiner Jagdleidenschaft müssen wir dringend etwas tun, denn neulich ist er mir abgehauen und war dann fast 2 Stunden alleine unterwegs, bis ihn ein Jogger aufgegriffen hat. Das war vielleicht ein Schreck! Wobei ich eher wütend war, dass er auf meinen Rückruf quasi noch gewunken hat, bevor er immer weiter verschwand. Nun haben beide Hunde (denn Toffee war dann auch kurz weg) erst einmal Leinenzwang und wir arbeiten wieder viel intensiver am Rückruf. Und wenn die Zeit es zulässt, gehe ich mit Jay auf die Wiesen und er darf mal ordentlich stöbern auf Signal. Da merkt man richtig, wie gut es ihm anschliessend geht. Danach waren alle Hundebegegnungen entspannt für einen Tag. Aber generell kann ich ihm das hier leider nicht immer bieten :-(
Ich bin gespannt, wohin unser Training uns führt. Im Moment ist es draussen wieder nur eher frustig für mich.

Zwischen den beiden ist leider auch wieder Funkstille. Toffee war wieder läufig und mutiert dann vorher und hinterher zu einem Ressourcenschwein, welches auch richtig drauf haut. Und somit zieht Jay sich von ihr dann wieder zurück. Hoffen wir mal, dass es sich wieder ein bisschen einpendelt....


05.05.2015

Es tut sich etwas beim Muck! Zum einen geben wir seit Mitte April keine Augentropfen mehr, sondern nur noch das homöopathische Mittel, und er kommt super damit klar *freu* Demnächst machen wir uns daran, dieses dann auch langsam auszuschleichen.

Neben dem Training für die BH haben wir auch noch weiter getrickst und noch ein paar weitere Trickzertifikate bestanden. Das macht echt süchtig :-) Unser nächstes Ziel sind die Team-Zertifikate, aber dafür müssen die beiden erst wieder Vertrauen zueinander aufbauen.

So langsam finden die beiden wieder zueinander. Toffee ist nun kastriert und reagiert in vielen Situationen deutlich entspannter, so dass auch Jay langsam wieder sicherer wird. Er springt nicht mehr hektisch auf, wenn sie in seiner Nähe liegt und er traut sich immer häufiger, den Raum zu betreten, in dem sie bereits in meiner Nähe ist. Das war vor nicht allzu langer Zeit noch ganz anders.
Und ich glaube, dass man auch draussen schon merkt, dass ein grosser Stressor fehlt. Er ist viel besser ansprechbar, nicht immer auf der Flucht in die Jagd und auch Hundebegegnungen klappen zum Teil schon wieder echt gut. Ein Wahnsinn wieviel das so ausmacht!

Nun möchte ich aber trotzdem noch ein Blutbild von ihm haben. Neulich unter der Sedierung wollte er leider keines hergeben. Das war so zäh, dass es quasi geronnen war, bevor es am Boden der Röhre ankam. Und wir haben nach zig Einstichen nicht mal 1 ml bekommen. Jetzt achte ich drauf, dass er mehr trinkt und dann hoffen wir, dass er demnächst mal etwas abgibt. Mich interessiert ja vor allem, wie sein Testosteronspiegel gerade ist.


11.10.2015

Tschakka - we did it!!! Jay und ich haben heute tatsächlich die BH bestanden! Die Prüfung war der reinste Nervenhorror für uns, aber wir haben es geschafft. Obwohl er am Montag noch angegriffen wurde und uns heute direkt vorm Start der Leinenführigkeit noch Pavillons anzugreifen drohten.... Aber er hat sein bestes gegeben. Und er hat es grandios gemacht für diesen Stress.
Wir haben so oft drüber gesprochen vorher und er hat immer gesagt, er macht das schon. Und das hat er getan! ich bin soo stolz auf ihn!

Seinen Augen geht es nach wie vor recht gut. Wenn er mal Dreck im Auge hat, dann tränt dieser meist binnen weniger Stunden raus. Nur ganz selten muss ich mit Tropfen nachhelfen.

Auch mit Toffee wird es immer entspannter nach der Kastration. Für beide Hunde. Er hat keine Angst mehr vor ihr und springt auch nicht mehr auf, wenn sie sich mal in seine Nähe legt. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir das wieder richtig hinbekommen!


29.03.2016

Es ist mal wieder Zeit für ein Update. Viel ist passiert und auch irgendwie nichts :-)

Mittlerweile sind wir schon 3 Agility Turniere gelaufen. 2 in der Halle und eines draussen im letzten Jahr noch. Die Halle ging mit seinen Augen besser als gedacht.
Jay hat sich auch gleich schon 2 Qualis für den Aufstieg in die A2 erarbeitet. Er macht das wirklich viel besser mit diesem Umfeld, als ich es erträumt hätte. Sogar entspannen kann er mit mir am Parcours schon.
Oft hat er sogar eher Interesse an den anderen Hunden als Angst vor ihnen. Ich glaube, es tut ihm auch mal ganz gut, wenn zu viele Hunde da sind, um sie alle anzuschreien...

Dieses Jahr dürfen wir für den Verein in der vielversprechenden Mannschaft laufen. Ich bin sehr gespannt, wie wir uns da schlagen werden.

Seine Augen sind nach wie vor ok. Wobei die letzte Untersuchung ergab, dass er schon zu viele Adern in der Hornhaut hat und die Trübungen mehr werden. Das behandeln wir jetzt gerade mal akut und hoffen, dass wir dann wieder nur mit Homöopathie weitermachen können.
Ich hoffe so sehr, dass wir das nochmal ganz in den Griff kriegen!

Weiterhin haben wir fleissig getrickst und noch einige andere Zertifikate gewonnen. Jay freut sich jeden Abend darauf und strahlt dann richtig - wie bei allem, wenn er arbeiten darf.

Dieses Jahr steht deutlich im Zeichen des Sports. überwiegend natürlich Agility, aber auch 2-3 Rally Obedience Turniere wollen wir noch starten. Das ist zwar nicht gerade seine grösste Leidenschaft, aber dafür, dass er zuerst dem Fuss gehen so gar nichts abgewinnen konnte, macht er das mittlerweile zemlich gut. Es ermüdet ihn vor allem auch so schön :-)

Generell ist JayJay in letzter Zeit draussen schon viel ansprechbarer geworden. Es gibt immer noch Ecken und auch Tage, wo man ihn nicht von der Leine machen kann, aber sie werden in kleinen Schritten weniger. Obwohl wir gar nicht viel üben, kann er sich schon echt ein bisschen selbst kontrollieren *freu*


26.09.2016

Lange habe ich nichts mehr geschrieben hier. Mittlerweile ist Jay wieder ein ganzer Kerl, denn seit Mitte Mai ist der Chip so gut wie raus. Er hat manchmal noch ein paar Probleme mit dem ganzen Testosteron klar zu kommen, aber das ist wohl verständlich, nach gut 3,5 Jahren ohne das Hormon.
Spannenderweise kommt er jetzt mit Hunden überwiegend super aus. Aus Unsicherheit wurde Neugierde und es kommt höchstens bei viel Aufregung oder an der Leine aus Frust mal zu Gepöbel. Ich bin sehr gespannt, wie er sich so weiter macht.

Sportlich starten wir seit August in der A3 im Agility. Da müssen wir jetzt erst einmal ein bisschen zusammen finden. ist ja doch ein anderes Niveau als in der A2. Aber es macht so viel Spaß mit ihm zu laufen *herzchen*

Seine Augen machen mir noch etwas Sorgen. Dank Homöopathie haben wir zwar ausreichenden Tränenfluss, so dass er sichtbar gar keine Schwierigkeiten mehr hat. Aber die Hornhausentzündung, die er dadurch so lange hatte (oder auch noch hat zum Teil) hat seine Augen schon getrübt. Und ich hätte natürlich gerne, dass wir diese wieder klar kriegen. Aber andererseits möchte ich ihn nicht den Rest seines Lebens mit einem Immunsuppressivum volldröhnen :-(
Da muss ich nun noch ein bisschen beobachten udn dann in mich gehen, wie es weitergehen soll.
www.bordermix.de
Diana Drewes